Formel 1 ab 2011 mit 20 Rennen geplant

Ecclestone-Plan

Formel 1 ab 2011 mit 20 Rennen geplant

Ein Rennen in Indien soll die derzeit 19 Grand Prixs ergänzen.

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone plant für die kommende Saison mit 20 Rennen. Neben den 19 Grand Prix, die bereits in diesem Jahr auf dem Rennkalender stehen, soll 2011 der Große Preis von Indien das Programm ergänzen. "Es fliegt kein Rennen raus. Also sind es dann 20 Rennen", sagte Ecclestone am Freitag in Shanghai und fügte mit einem Schmunzeln hinzu: "Wir bereiten uns schon auf 25 vor."

China-GP bleibt
Auch der China-Grand-Prix habe trotz schwacher Zuschauerzahlen und gesunkener Sponsoren-Einnahmen eine Zukunft, beteuerte der Brite. Der Vertrag mit den Veranstaltern werde verlängert. Für die leeren Ränge auf dem Shanghai International Circuit machte der 79-Jährige die Veranstalter verantwortlich. "Es ist schade. Sie haben nicht vernünftig Werbung gemacht. Wer nach Shanghai kommt, weiß ja gar nicht, dass hier ein Formel-1-Rennen ist", klagte Ecclestone.

Keine Probleme gebe es hingegen mit der Premiere des Südkorea-Rennens im kommenden Oktober. Zweifel an der rechtzeitigen Fertigstellung der Strecke in Yeongam wies Ecclestone vehement zurück. "Alles ist in Ordnung. Wir werden definitiv dort sein", sagte er. Der Rechte-Mitinhaber hatte vor seiner Reise nach China einen Abstecher auf die Baustelle in Südkorea unternommen, nachdem zuletzt der deutsche Architekt Hermann Tilke angeblich Bedenken geäußert hatte.