Formel-1-Legende mit Rassismus-Eklat um Hamilton

formel1

Formel-1-Legende mit Rassismus-Eklat um Hamilton

Artikel teilen

Wirbel um ein brasilianisches TV-Interview mit Ex-Weltmeister Piquet: Darin verwendet er das N-Wort für Hamilton.

Silverstone. Im Internet tauchte jetzt ein brasilianisches TV-Interview mit Nelson Piquet aus dem November 2021 auf. Darin leistet sich der Ex-Weltmeister eine unglaubliche Entgleisung: „Der kleine N.... stellt das Auto so hin, weil er keine Chance hatte, in dieser Kurve zwei Autos zu überholen. Zum Glück hat es nur Verstappen erwischt.“

In dem auf portugiesisch geführten Interview ging‘s um den Crash nach dem Start, als Hamilton seinem WM-Rivalen Max Verstappen ins Hinterrad fuhr, worauf der Holländer im Red Bull in die Begrenzung krachte. Nach Ansicht von Piquet war ein Fehler Hamiltons der Grund für Verstappens Ausscheiden. Piquet spricht darüber, wie Hamilton sein Auto platzierte und reduziert ihn dabei auf seine Hautfarbe, indem er Hamilton "negrinho", einen kleinen Schwarzen, nennt.

Brisantes Detail am Rande: Nelsons Tochter Kelly Piquet ist mit Verstappen liiert.

Inzwischen reagierte die Formel 1 mit einem Statement: „Diskriminierende oder rassistische Sprache in jeglicher Form ist inakzeptabel und hat keinen Platz in der Gesellschaft. Lewis ist ein unglaublicher Botschafter unseres Sports und verdient Respekt. Seine unermüdlichen Bemühungen, Vielfalt und Inklusion zu steigern, sind für viele eine Lehre und etwas, dem wir uns verschrieben haben.“
 

OE24 Logo