Lewis Hamilton in der Boxengasse in Silverstone

Formel 1

Hamilton der »Gejagte« bei Sprint-Premiere

Artikel teilen

Beim GP von Großbritannien kommt es heute (17.30 Uhr) zu einer F1-Premiere.

Die Motorsport-Königsklasse experimentiert beim GP in Silverstone mit einem neuen Format. Das übliche Qualifying wurde auf Freitagabend vorgezogen. Dafür gibt es am Samstag (ab 17.30 Uhr im Sport24-LIVE-Ticker) den neuen Sprint über 100 Kilometer, der die Startaufstellung für den Grand Prix am Sonntag (16 Uhr) ermittelt und für die Top 3 (Sieger 3, Zweiter 2, Dritter 1) Punkte bringt. Die Formel 1 will heuer noch an weiteren zwei Grand-Prix-Wochenenden das neue Format testen. In Großbritannien steigt am Samstag die Premiere. „Es wird schön, etwas anderes auszuprobieren, und zu sehen, ob es neuen Schwung ins Wochenende bringt“, meint Mercedes-Star Valtteri Bottas. Im Qualifying wurde er Dritter vor Max Verstappen und „Hausherr“ Lewis Hamilton. Der Brite darf im Sprint somit von P1 starten.

Pole an Sprint-Sieger: ›Denke, das ist falsch‹

Aber es gibt auch skeptische Stimmen von den Fahrern. Sebastian Vettel kritisiert etwa, dass die Poleposition im Rennen am Sonntag an den Sprint-Sieger geht. „Ich denke, das ist falsch“, so der -Aston-Martin-Pilot. Die Poleposition sollte an den Fahrer gehen, der in der Qualifikation die schnellste Runde fährt. „Es wird allmählich etwas verwirrend. Wenn es eine einmalige Sache ist, richtet es nicht viel Schaden an“, sagt Vettel. Insgesamt begrüßt der 34-Jährige das Experiment: „Etwas Neues kann immer aufregend sein. Am Ende mag ich es, weil man weniger in der Garage abhängt und mehr auf der Strecke ist.“ Im Qualifying war für ihn nur Platz 10 für den Sprint drin.
 

OE24 Logo