Spielberg: Tribühne mit rot-weiß-roter Fan-Choreo am Red-Bull-Ring

Spielberg plant mit vollen Tribünen

WM-Duell mobilisiert Massen

Am Sonntag geht das Giganten-Duell Verstappen vs. Hamilton in Baku in die 6. Runde.

Bevor er in Baku ab Freitag (freies Training) wieder das Gaspedal durchtritt, legte Monaco-Sieger Max Verstappen am Montag einen Zwischenstopp in Salzburg ein. Beim ServusTV-Talk im Hangar-7 rührte der Holländer auch die Werbetrommeln für das Spielberg-Doppel am 27. Juni und am 4. Juli. Da könnte erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie wieder so richtig Stimmung aufkommen.

Entgegen früheren Aussagen macht uns Sportminister Werner Kogler Hoffnungen, dass schon beim Ersatzrennen für den Türkei-GP am 27. Juni (GP der Steiermark) doch wesentlich mehr als die derzeit erlaubten 3.000 Zuschauer zugelassen werden. "Es könnte sich was ausgehen", so der Vizekanzler. Kogler denkt an ein "Pilotprojekt" wenige Tage vor dem Fall der Zuschauergrenzen am 1. Juli. Der Red Bull Ring würde sich da gut eignen: "Das Areal mit mehreren Hektar ist ja riesig." Noch zuversichtlicher hatte sich zuvor Kanzler Sebastian Kurz geäußert: "Wir werden hier eine Lösung finden. Das ist ein sehr wichtiges, auch für Österreich prestigeträchtiges Event."

Verstappen hofft auf volle Ränge in Spielberg

Für das zweite Rennwochenende (2. bis 4. Juli) spekuliert man in Spielberg sogar mit vollen Tribünen. Ab sofort können sich Fans auch Stehplätze und Tickets für weitere Tribünen sichern. Auf der Red-Bull-Ring-Website www.projektspielberg.at heißt es: "Frische Tickets für Österreich-GP ab sofort erhältlich."

Für Verstappen ist das ein zusätzlicher Motivations-Boost: Mit Tausenden Oranje-Fans auf den Tribünen will er ein drittes Mal in Spielberg gewinnen und einen weiteren Schritt Richtung Titel machen.