Ricciardo gewinnt mit kaputtem Auto

GP von Monaco:

Ricciardo gewinnt mit kaputtem Auto

Der Red-Bull-Pilot feiert Start-Ziel-Sieg vor Vettel.

Trotz eines Problems mit seiner Antriebseinheit hat Daniel Ricciardo erstmals beim Großen Preis von Monaco triumphiert. Damit bescherte der Australier, der am Sonntag vor Sebastian Vettel (Ferrari) und Lewis Hamilton (Mercedes) gewann, Red Bull Racing beim 250. Grand-Prix-Start den 57. Sieg. Ricciardo, der von der Pole Position gestartet war, konnte lange Zeit nicht die volle Leistung abrufen.

Sein vom letzten Platz ins Rennen gegangener Red-Bull-Teamkollege Max Verstappen machte als Neunter noch zwei WM-Punkte. An der Spitze der Gesamtwertung verringerte sich der Vorsprung von Hamilton auf Vettel minimal. 14 Punkte liegt der Brite vor dem nächsten Rennen in Montreal (10. Juni) vor dem Deutschen. Neuer Dritter ist nach seinem insgesamt siebenten Grand-Prix-Sieg Ricciardo.