HIER alle News zum großen Spielberg-Spektakel

Auftakt am Red-Bull-Ring

HIER alle News zum großen Spielberg-Spektakel

Spielberg ist bereit für das große Formel-1-Spektakel! - Der Red-Bull-Ring wird zur großen Bühne des Motorsports.

Die Formel 1 ist zum außergewöhnlichsten WM-Auftakt ihrer Geschichte in Spielberg gelandet. Am Donnerstag setzten auf dem steirischen Militärflughafen in Zeltweg auch die Jets der Fahrer auf, wobei die Düsenmaschine von Max Verstappen um 10.35 Uhr passender Weise als erste Bodenberührung hatte. Der Red Bull Pilot aus den Niederlanden hat die vergangen zwei Rennen in Spielberg gewonnen.

Der 1937 gebaute Fliegerhorst Hinterstoisser (Kennung LOXZ) ist auch Schauplatz der Airpower, ein Zuhause für Eurofighter und befindet sich in Sichtweite zum Red Bull Ring. Hier wurde 1963 auch der erste Große Preis von Österreich ausgetragen. Immer bei Großveranstaltungen auf dem Ring wie Formel 1 oder MotoGP steht der Militärflughafen dank seiner Unterstützungsleistung auch für die Zivilluftfahrt zur Verfügung.

2020 ist dies aufgrund der heiklen Covid-19-Sonderbedingungen besonders ideal. Man kann die eingeflogenen Piloten, Techniker und Ingenieure mittels eines ausgeklügelten Abfertigungs- und Zutrittssystems über einen Bus-Korridor ohne Betreten des Kasernenbodens praktisch "kontaktlos" vom Landeplatz zum außerhalb liegenden, temporären Grenzübertritt (General Aviation Terminal) bringen, wo die Personen nach der offiziellen Einreise dann in das Sicherheitssystem des Projektes Spielberg und damit ihrer "Blase" überwechseln.

Ablauf funktionierte reibungslos

Nach Verstappen setzte am Donnerstag auch Haas-Pilot Kevin Magnussen auf, allerdings in einer Propellermaschine. Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas landete gegen Mittag. Nach Christian Horner und Adrian Newey von Red Bull folgte dann kurz nach Mittag auch Bottas' Teamkollege und Weltmeister Lewis Hamilton. Obwohl zwischendurch auch drei Eurofighter zu einem Übungsflug starteten, klappte alles reibungslos.
 

HIER die wichtigsten Infos zum großen Spielberg-GP im sport24-LIVE-Ticker:

 15:51

Vielen Dank für Ihr Interesse - Bis morgen!

Es gibt weitere Probleme bei der Verbindung nach Spielberg. Für heute müssen wir uns leider verabschieden. Doch schon morgen ab 11 Uhr sind wir wieder beim 1. Training für Sie dabei und berichten Ihnen im sport24-LIVE-Ticker.

 15:25

Perez bläst zum Angriff auf Top-Teams

Der Mexikaner ist ein Mann der großen Worte: Er hoffe, dass man 2020 die drei Topteams herausfordern könne - oder zumindest ein oder zwei davon. Auch Lance Stroll erklärt, dass er "positiv" in die neue Saison gehe. Davon abgesehen merkt man beiden Racing-Point-Fahrern an, dass sie sich mit den Masken nicht wirklich wohlfühlen, immer wieder wird daran herumgezupft.

 15:13

Platzregen und ORF-Ausschluss

Sinnbildlich wird der ORF im Regen stehengelassen. Der staatliche Rundfunk wird keine Leitung mehr zur Pressekonferenz erhalten. Mittlerweile schüttet es wie aus Fässern im steirischen Spielberg. sport24 wird dennoch weiterhin für Sie berichten.

 15:04

Spielberg war auf Zuschauer-Rekordkurs, dann kam Corona

Kühe statt Campingzelte auf den Wiesen, Rennen ohne Fans statt Rekordkulisse: Spielberg war im März auf gutem Weg gewesen, die Vorjahresmarke von 203.000 Zuschauern beim Formel-1-Rennen auf dem Red Bull Ring zu überbieten. Doch dann kam Corona und heute freut man sich über wenigstens zwei "Geisterrennen". "Wir sind Dietrich Mateschitz und Helmut Marko sehr dankbar dafür", sagt Christoph Ammann.

Ammann betreibt über zwei Unternehmen einerseits den Verkauf von Grand-Prix-Tickets und stellt über sein Security-Unternehmen Sicherheitspersonal für Veranstaltungen zur Verfügung. In beiden Branchen wurde auch der Steirer von der Corona-Krise voll getroffen. In den vergangenen Monaten musste sein Unternehmen weltweit an die 300.000 Zuschauer-Tickets sowie darüber hinaus auch für Teams verkaufte VIP-Karten rückabwickeln.

 15:01

Weitere "Erkenntnisse"

Von den Alfa-Piloten wollte man nun wissen, wo man nach dem Test in Barcelona stehe. Das könne man vor dem ersten Rennen noch nicht sagen. Das Gleiche haben auch die Williams- und Haas-Fahrer schon gemeint. Da ist es fast spannender, dass uns Kimi verrät, dass er die Zwangspause "wie eine Sommerpause" verbracht und eine Menge Spaß mit seiner Familie gehabt habe - sofern das unter den Corona-Einschränkungen eben möglich war. Über seine Zukunft sei er sich übrigens auch noch nicht im Klaren. Zur Erinnerung: Sein Vertrag läuft am Ende des Jahres aus.

 14:50

PK im vollen Gange - ORF wartet immer noch auf Bilder

Die Pressekonferenz läuft. Bis jetzt waren die Williams-Piloten Russell und Latifi und die Haas-Fahrer auf der Bühne - inklusive Maske und Mindestabstand voneinander. Die zuvor von den Journalisten eingereichten Fragen werden teilweise per Video eingespielt. Der ORF muss bislang immer noch auf Bilder der Pressekonferenz warten. Es sind derzeit nur Backstage-Bilder zu sehen.

 14:11

TV-Panne bei ORF-Livestream

Ab 14 Uhr sollte die F1-Pressekonferenz im ORF-Sport+-Stream zu sehen sein. Doch momentan werden nur Bilder vom fahrenden Safety-Car gezeigt. Kurios: Im Hintergrund war eine Stimme zu vernehmen: "Das geht jetzt noch eine Stunde so (...) Halten wir drauf, sollen sich das die Leute ruhig anschauen."

ORF-Panne.jpg © ORF.at

Wie es scheint müssen wir noch etwas Geduld aufbringen bis die Pressekonferenz beginnt...

 13:58

F1 schon 2023 komplett mit E-Fuels?

Ein kleiner Blick in die Zukunft: Die Formel 1 will schon in drei Jahren mit rein synthetisch hergestelltem Kraftstoff fahren. Ursprünglich hatte der Plan vorgesehen, den E-Fuel-Anteil ab 2022 jedes Jahr um 20 Prozent zu steigern. Jetzt hat die Rennserie entschieden, schon 2023 mit komplett synthetischem Kraftstoff zu fahren. Das bestätigte Gilles Simon, Motorenchef des Automobilweltverbands FIA, gegenüber "auto motor und sport".

Wegen des Zeitdrucks soll es für den neuen Kraftstoff aber kaum Veränderungen an den Motoren geben. "Die erste große Herausforderung ist, dass wir die aktuellen Motoren nicht fundamental ändern wollen. 2023 liegt quasi um die Ecke", sagte Simon der Fachzeitschrift. "Wir brauchen einen Kraftstoff, der dem aktuellen sehr ähnlich ist, der aber nachhaltige Wurzeln hat."

Die FIA selbst produziert bereits zu Testzwecken in Kooperation mit einem Labor synthetische Kraftstoffe. Die sollen noch in diesem Jahr an aktuellen Formel-1-Triebwerken auf dem Prüfstand auf ihre Tauglichkeit untersucht werden.

 13:51

Hamilton will 'Schumi-Rekord' knacken

Weltmeister Lewis Hamilton geht am Wochenende auf seinen siebenten WM-Titel und den Rekord von Michael Schumacher los. Doch der Mercedes-Pilot fährt längst für ein noch größeres Ziel. "Wir möchten gemeinsam ein Vermächtnis aufbauen, das über den Sport hinausgeht", sagte der Brite vor dem Neustart der Rennserie.

Hamilton-Grinser.jpg © getty

Der Superstar des Motorsports bespielt die Grand-Prix-Bühne schon länger nicht mehr nur mit sportlichen Themen. In der Corona-Pause aber hat Hamilton sein Engagement gegen gesellschaftliche Probleme noch einmal extrem beschleunigt. Zuletzt ergriff er fast täglich das Wort im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung, für mehr Diversität und Chancengleichheit. Bei mehr als 17 Millionen Abonnenten auf Instagram und 5,7 Millionen Followern auf Twitter hat Hamiltons Stimme enorme Reichweite.

 13:46

Wetterprognose

Die Prognose für den Saisonauftakt der Formel 1-Weltmeisterschaft im obersteirischen Spielberg zeigt zwar kein perfektes Sommerwetter, aber vor allem der Sonntag sollte großteils sonnig mit bis zu 26 Grad Celsius werden. Der Freitag, an dem die ersten Trainings im Aichfeld stattfinden, wird am Vormittag eher bewölkt sein. Regnen dürfte es eher nicht und wenn, dann sind es nur kurze Schauer, so Hannes Rieder von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG).

Der Samstag sei etwas schwieriger einzuschätzen, aber auch der dürfte eher trocken bleiben. All zu viel Sonne wird es aber auch am Samstag nicht geben - am ehesten am Nachmittag. "Wir haben da einen klassischen Sonne-Wolken-Mix", sagte Rieder.

 13:34

Neues Safety Car

Auch das Safety-Car erstrahlt 2020 in neuem Glanz: Hier steht die #WeRaceAsOne-Initiative der Formel 1 im Mittelpunkt.

Safety-Car.jpg © gepa

 13:32

Was passiert bei einem positiven Corona-Test?

Die Fragen aller Fragen: Was geschieht bei einem positiven Corona-Test?

Es werden eigene Stationen eingerichtet, um die Betroffenen zu isolieren. Alle, die mit positiv Getesteten Kontakt hatten, werden neu kontrolliert. Im Fall eines positiv getesteten Fahrers würde das betroffene Team durchgetestet werden. Der Grand Prix würde dann trotzdem stattfinden. Jedes Team hat Ersatzfahrer, die einspringen würden. Wie viele Personen nachweislich infiziert sein müssten, damit die Veranstaltung abgebrochen wird, ist nicht bekannt.

 13:27

Corona-Maßnahmen

Für den F1-Auftakt sind strenge Sicherheitsauflagen einzuhalten. Das Gelände rund um den Red-Bull-Ring ist jetzt eine Hochsicherheitszone. Der Zugang ist streng limitiert, nur rund 3.000 Leute dürfen an die Strecke. Die zehn Teams dürfen mit höchstens 80 Mitarbeitern anrücken, dazu kommen Offizielle, Streckenposten, wenige Medienvertreter sowie die Mitwirkenden der Rahmenserien, die ebenfalls stattfinden. Es gibt keine Zuschauer, keine Sponsoren-oder VIP-Gäste, Zelte statt den "Motorhomes", die soziale Interaktion ist sogar zwischen Teamkollegen reduziert. Alle Teilnehmer müssen laufend negativ auf das Coronavirus getestet werden.

Spielberg_Coronamaske.jpg © gepa

 12:57

Zeichen gegen Rassismus: Mercedes-Piloten in schwarzen Boliden

Die Autos des Formel-1-Weltmeisterteams Mercedes erhalten eine schwarze Lackierung. Damit will das Team des sechsfachen Champions Lewis Hamilton ein klares Zeichen im Kampf gegen Rassismus und Diskriminierung setzen.

mercedes-schwarz.jpg © Twitter/MercedesAMGF1

 12:35

Was erwartet uns heute?

Die Teams samt Piloten absolvierten schon den obligatorischen Trackwalk an der Rennstrecke. Natürlich unter strengen Corona-Auflagen. Die Maskenpflicht gilt auch für die Piloten, solange sie nicht im Auto sitzen.

Vettel-Besichtigung.jpg © gepa

Ansonsten ist es der gewohnte Ablauf. Zunächst gibt es eine offizielle Pressekonferenz samt Medienrunden aller Fahrer ab 14 Uhr.

 12:28

Herzlich willkomen im sport24-LIVE-Ticker!

Es ist soweit: In Spielberg feiert die Königsklasse des Motorsports endlich seine Rückkehr auf die Rennstrecke! Die Vorbereitungen am Red-Bull-Ring sind abgeschlossen - dem Formel-1-Auftakt 2020 steht nun nichts mehr im Weg! sport24 versorgt Sie mit den wichtigsten Infos zum Ablauf des Österreich-GPs.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .