Lauda glaubt an Red-Bull-Ausstieg

Formel 1

Lauda glaubt an Red-Bull-Ausstieg

Knalleffekt! Auch Niki Lauda glaubt, dass Red Bull aus der Formel 1 aussteigen könnte.

Spätestens jetzt schrillen die Alarmglocken. Wegen der anhaltenden Erfolglosigkeit kann sich Mercedes-Aufsichtsratschef Niki Lauda den Ausstieg von Red Bull aus der Königsklasse sehr gut vorstellen. Nach einem Treffen mit Bullen-Boss Dietrich Mateschitz meinte Lauda: "Mein Gefühl ist, dass er nicht mehr um jeden Preis in der Formel 1 bleiben will. So wie sich Didi derzeit verhält, kann ich mir vorstellen, dass er es tut."

Verhandlung
Bei dem Gespräch zwischen Lauda und Mateschitz ging es auch um die Möglichkeit, dass Mercedes die Bullen ab 2016 mit Motoren beliefert. Das ist jetzt auch vom Tisch. Lauda: "Ich habe ihn gefragt, ob er wirklich Interesse hat. Und er sagte ja, aber, aber, aber ... Danach gab es nie wieder weitere Gespräche."

Fest steht: Mercedes rüstet 2016 Nachzügler-Team Manor aus. Für Red Bull ist der Zug abgefahren.