Loeb kam bei Crash mit Schrecken davon

Australien-Rallye

Loeb kam bei Crash mit Schrecken davon

Weltmeister überschlug sich gleich am ersten Tag, blieb aber unverletzt.

WM-Spitzenreiter Sebastien Loeb hat sich am ersten Tag der Australien-Rallye mit seinem Rennwagen überschlagen. Der siebenfache Weltmeister kam am Freitag zu Beginn des zehnten WM-Laufs mit seinem Citroen DS3 WRC von der Strecke ab. Der Franzose und sein Beifahrer kamen unverletzt davon. Kurz danach erwischte es in Coffs Harbour auf der rutschigen Schotterpiste auch noch Loebs Landsmann und Markenkollegen Sebastien Ogier, der mit seinem Wagen gegen einen Baum prallte. Ogier und sein Co-Pilot blieben ebenfalls unversehrt.

Für Loeb - mit 25 Punkten Vorsprung auf Ogier und 36 Zählern auf Hirvonen nach "Down under" gereist - war es der erste schwerere Unfall seit Juni 2009 in Griechenland. Ob Loeb am Samstag mit seinem Wagen wieder fahren wird, war zunächst nicht klar. "Bevor wir diesen nicht gecheckt haben, können wir nicht sagen, ob er am Samstag wieder starten kann", teilte sein Team mit.