Fernando Alonso

GP von Italien

McLaren schlägt zurück

Im zweiten freien Training für den GP von Monza war Alonso deutlich vor Hamilton voran.

Weltmeister Fernando Alonso hat am Freitag unbeeindruckt von der schwelenden Spionage-Affäre um sein Team McLaren-Mercedes im freien Training zum Formel-1-Grand-Prix von Italien in Monza souveräne Bestzeit erzielt. Der Spanier war am Nachmittag in 1:22,386 Minuten um 0,823 Sekunden schneller als sein McLaren-Stallrivale und WM-Leader Lewis Hamilton. Am Vormittag war der Finne Kimi Räikkönen vor seinem Ferrari-Teamkollegen Felipe Massa in 1:22,446 der Schnellste gewesen.

Motorprobleme am Vormittag
Alonso war am Vormittag von Motorenproblemen zurückgeworfen worden und nur auf Rang vier gelandet. In der Nachmittagssession dürfte der Asturier mit einem etwas leichteren Auto als die Konkurrenz unterwegs gewesen sein. Für das von immer neuen Spionage-Vorwürfen gebeutelte Team war die Bestzeit Balsam auf die Wunden.

2. Freies Training:
1. Fernando Alonso (ESP) McLaren-Mercedes 1:22,386 Min
2. Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes 1:23,209
3. Giancarlo Fisichella (ITA) Renault 1:23,584
4. Robert Kubica (POL) BMW-Sauber 1:23,599
5. Nico Rosberg (GER) Williams-Toyota 1:23,679
6. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:23,722
7. Nick Heidfeld (GER) BMW-Sauber 1:23,821
8. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:23,833
9. Heikki Kovalainen (FIN) Renault 1:23,848
10. Alexander Wurz
(AUT) Williams-Toyota 1:23,881.
Weiter:
14. Mark Webber (AUS) Red Bull-Renault 1:24,328
16. David Coulthard (GBR) Red Bull-Renault
18. Sebastian Vettel (GER) Toro Rosso-Ferrari 1:25,459
20. Vitantonio Liuzzi (ITA) Toro Rosso-Ferrari

Ferrari dominiert erstes Training
Ferrari hat im ersten Training zum Großen Preis von Italien die beiden ersten Plätze belegt. Der Finne Kimi Räikkönen fuhr am Freitag in Monza in 1:22,446 Minuten Bestzeit vor seinem Teamkollegen Felipe Massa. Der Brasilianer benötigte 0,144 Sekunden mehr.

Hamilton Dritter
WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton (GBR) erreichte im McLaren-Mercedes mit 0,172 Sekunden Rückstand den dritten Rang. Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso (ESP) wurde zum Auftakt Vierter. Der Österreicher Alexander Wurz belegte mit 2,243 Sekunden Rückstand den 16. Platz und liegt damit klar hinter seinem deutschen Williams-Teamkollegen Nico Rosberg, der auf den fünften Rang (1:23,472) fuhr.

1. Freies Training:
1. Kimi Räikkönen (FIN) Ferrari 1:22,446 Min
2. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:22,590
3. Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes 1:22,618
4. Fernando Alonso (ESP) McLaren-Mercedes 1:22,840
5. Nico Rosberg (GER) Williams 1:23,472
6. Jenson Button (GBR) Honda 1:23,668
14. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:24,595
16. Alexander Wurz (AUT) Williams 1:24,689
18. David Coulthard (GBR) Red Bull 1:24,810
20. Sebastian Vettel (GER) Toro Rosso 1:25,439
22. Vitantonio Liuzzi (ITA) Toro Rosso 1:25,762