Top-Team

Niki Lauda warnt Bullen vor McLaren

Mit dem zweiten Doppelsieg in zwei Wochen hat McLaren das Kommando übernommen. Leader Hamilton wird bereits als WM-Favorit gehandelt.

"Wir haben die zwei besten Fahrer", schwärmt McLaren-Teamchef Marty Whitmarsch, für den die WM jetzt so richtig beginnt. Der Brite begeistert: "Wer noch vor ein paar Wochen behauptet hat, dass uns die WM entgleitet, der lag absolut falsch."

Das glaubt auch Experte Niki Lauda - er warnt das zu Saisonbeginn so überlegene Red-Bull-Team: "Die müssen jetzt aufpassen, weil die McLaren in ihrer Nachrüstung und dem Speed, den sie aufgebaut haben, schon mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar schon besser sind."

Lauda glaubt zu wissen, wo das Problem bei Red Bull liegt: "Sie haben in Montreal einfach zu viele Reifen verbraucht - da müssen sie sich bei der Weiterentwicklung der Autos etwas einfallen lassen." Laudas Rat: "Red Bull darf jetzt nicht die Nerven wegwerfen - das Motto kann nur lauten: Volle Konzentration auf das nächste Rennen in Valencia und alles tun, damit die Abstimmung auf den Kurs passt."

Die Buchmacher haben jetzt Lewis Hamilton vorn
Soviel steht fest: Die Ausgangsposition vor dem GP von Europa in zwölf Tagen könnte kaum spannender sein. Die Top-5-Fahrer sind nur durch 19 Punkte getrennt - da es für den Sieger heuer 25 Punkte gibt, kann jeder dieser Piloten die Führung übernehmen. Kein Wunder, dass auch die Buchmacher schwanken. So wird jetzt Montreal-Sieger Hamilton mit einer Quote von 2, 50 als Topfavorit gehandelt - vor Vettel (4, 50) und Webber (5, 75). Lauda: "Dabei haben nach dem ersten Rennen in Bahrain einige über eine ,Formel fad' gejammert. Ich hab schon damals gesagt: Wartet ab!" Noch nie war' s so spannend wie jetzt!