Räikkönen rastet wegen Perez aus

Nach Kollission

Räikkönen rastet wegen Perez aus

"Vielleicht sollte ihm jemand ins Gesicht schlagen!“

Eine Kollission in der Hafenschikane mit Sergio Perez kostete Kimi Räikkönen in Monte Carlo wertvolle Punkte im WM-Kampf mit Sebastian Vettel. Statt dem fünften Platz schaut für den Lotus-Piloten am Sonntag im Fürstentum gerade noch Platz zehn heraus.

Nach dem Rennen saß der Frust beim Finnen tief. Auf die Frage, ob die Fahrer das Gespräch mit Perez suchen werden, platzte dem "Iceman" schließlich der Kragen: „Das wird nicht helfen. Vielleicht sollte ihm jemand ins Gesicht schlagen!“

Perez, der in Monte Carlo Alonso bei einem aggressiven Überholmanöver von der Strecke drängte, verteidigte sich und kritisierte seinerseits Räikkönen. „Kimi gab mir überhaupt keinen Platz. Ich berührte die Wand am Anfang der Kurve.“

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×