Räikkönen stiehlt Vettel die Show

Alle jubeln über "Iceman"

Räikkönen stiehlt Vettel die Show

F1 zittert vor Party-Hengst Räikkönen. Alle fragen sich: Wie geht das in Malaysia weiterß

„SEX, SAUFEN, SIEGEN – Wie gefährlich wird der coole Kimi für Vettel ?“, fragt Bild. „Er raucht! Er trinkt! Und er gewinnt trotzdem. Der Finne liefert Exzesse en masse: In Monte Carlo purzelte er betrunken von einer Yacht, er parkte seinen Ferrari vor einem Bordell, und er wurde im Gorilla-Kostüm auf einem Speed-Boot fotografiert – mit einer Wodka-Flasche in der Hand. Kimi feiert, wann ihm danach ist – erst recht nach der Trennung von Ehefrau Jenni, die seinen Lebenswandel offenbar nicht mehr packte. Vettel, der sich mit Räikkönen regelmäßig im Badminton duelliert, lacht: „Langweilig wird’s mit Kimi sicher nicht.“

Sensationelles Comeback
Als Räikkönen, 2007 bislang letzter Ferrari-Weltmeister, merkte, dass sein Abstecher zur Rallye-WM nicht das Wahre war, kehrte er 2012 in die Formel 1 zurück und gewann den GP von Abu Dhabi. In der WM-Endabrechnung wurde er im unterlegenen Lotus sensationell Dritter. Und jetzt? „Wenn du einmal gewonnen hast, willst du immer mehr“, murmelte Kimi nach der Sieger-Pressekonferenz in Melbourne. „Auch die WM.“

Hoffen auf Malaysia
Tatsächlich fürchten die Top-Teams Red Bull, Ferrari und Mercedes den kühlen Finnen im „kleinen“ Lotus. Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko: „Wir hatten keine Chance, mit Kimi mitzugehen.“ Nur Lotus hat die neuen Reifen im Griff. Vettels „Hungrige Heidi“ frisst zu viel Gummi. Für Mercedes-Boss Niki Lauda besteht aber noch kein Grund zur Panik. Er hofft auf den Malaysia-GP am kommenden Sonntag: „Dort ist es heiß, da fängt alles bei null an.“