Red Bull will Formel 1 kaufen

Geheimplan

Red Bull will Formel 1 kaufen

Mateschitz hat Interesse an Vermarktung der Rennserie. Verkauf der Teams notwendig.

In der Formel 1 vergeht derzeit kein Tag ohne neue Details zu einem möglichen Ausstiegs-Szenario von Red Bull. Neuester Geheimplan von Didi Mateschitz: Nach Informationen von "auto, motor und sport" will  Red Bull als Promoter der Rennserie einsteigen.

Mateschitz möchte demnach offenbar die rund 35 Prozent von Hauptaktionär CVC Partners übernehmen und die Formel 1 neu vermarkten. Bislang scheitert der Plan aber unter anderem an den zu hohen Forderungen von CVC.

Ein Ausstieg der Bullen dürfte aber ohnehin nicht so einfach sein: Der Rennstall hat sich wie die Topteams Ferrari, Mercedes, Williams und McLarean vertraglich bis 2020 an die Formel 1 gebunden, kassiert dafür äußerst lukrative Sonderzahlungen.

RBR als Ladenhüter?
Um selbst in der Vermarktung der Formel 1 mitzumischen müsste Red Bull seine beiden Teams in jedem Fall loswerden. Denn, dass der Hauptaktionär selbst zwei Teams im Feld hat, würde die Konkurrenz wohl nicht hinnehmen.Während es für Toro Rosso mit Renault einen möglichen Abnehmer gibt, gestatltet sich die Suche für einen Käufer des vierfachen Weltmeister-Teams Red Bull Racing schwieriger.

Der Plan, einer Übernahme des Teams durch Audi ist zuletzt gescheitert, da Firmen-Boss Ferdinand Piech sein Veto einlegte. Der mächtige Mann im VW-Konzern pflegt kein gutes Verhältnis zu Bernie Eclestone und verweigerte (bislang) eine Zusammenarbeit mit dem streitbaren Formel-1-Zamapano.