motorsport

Rossi bei Comeback Trainings-Siebenter

Artikel teilen

Bestzeit auf dem Sachsenring fuhr der Spanier Jorge Lorenzo.

Valentino Rossi ist am Freitag, nur sechs Wochen nach einen schweren Trainingssturz in Mugello mit offenem Bruch des rechten Schienbeins, in die Motorrad-WM zurückgekehrt. Der Moto-GP-Champion kam im ersten Training für das Rennen auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal auf den siebenten Rang (+0,723), unmittelbar hinter seinem Yamaha-Teamkollegen und WM-Spitzenreiter Jorge Lorenzo (ESP/+0,703). Dieser hatte die jüngsten drei Rennen in Rossis Abwesenheit gewonnen. Schnellster war Lorenzos spanischer Landsmann Dani Pedrosa (Honda/1:22,521).

Rossi war bester Laune
"Unmittelbar nach dem Unfall sagten die Ärzte, dass es wohl fünf Monate dauern wird, bis ich wieder fit bin. Es dauert vielleicht fünf Monate bis ich wieder Fußball spielen kann, aber ich muss ja nur Motorrad fahren", scherzte der Italiener. Siegchancen rechnet sich "Il dottore" allerdings nicht aus. "Ich bin in einer guten Verfassung, über die komplette Renndistanz wird es aber sicher schwierig."

OE24 Logo