Rossi fährt drei Jahre Sieg hinterher

MotoGP

Rossi fährt drei Jahre Sieg hinterher

Rossi (34) tut sich auch nach der Rückkehr zu Yamaha schwer.

Im ersten Training für den MotoGP am Sonntag (14.00 Uhr, Sport 1 live) war Rossi so intensiv mit der Bremsabstimmung beschäftigt, dass er einmal die Abzweigung auf den berühmten 24-Stunden-Autokurs nehmen musste. Dennoch beendete der "Doktor" die Vormittags-Session als Dritter hinter dem Spanier-Duo Dani Pedrosa (Honda) und Titelverteidiger Jorge Lorenzo (Yamaha).

WM-Leader Marc Marquez hatte im Finish Probleme und fiel auf Platz sieben zurück -sein Rückstand auf WM-Verfolger Pedrosa betrug eine halbe Sekunde.

Rossi hofft
Fürs heutige Qualifying erwartet sich Rossi einiges: "Egal, wie schwierig die Bedingungen sind, auf dieser Strecke fühle ich mich wohl." Tatsächlich hat es der neunmalige Weltmeister auch in seinen beiden glücklosen Ducati-Jahren zweimal in Le Mans aufs Podest geschafft. Ganz oben stand er zuletzt in Malaysia 2010.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×