rossi

MotoGP

Rossi siegt in Estoril

Italienischer 7fach-Weltmeister vertagt mit Sieg in Estoril Entscheidung um WM-Titel - Stoner nur Vierter.

Valentino Rossi hat mit einem Comeback-Sieg die vorzeitige Entscheidung in der Motorrad-WM um zumindest eine weitere Woche vertagt. Der italienische Motorrad-Superstar feierte am Sonntag im GP von Portugal in Estoril auf seiner Yamaha nach einem harten Duell mit dem Spanier Dani Pedrosa seinen ersten Sieg seit Juni (Sachsenring), während der australische WM-Leader Casey Stoner wegen Kupplungs-Problemen nur Dritter wurde.

Stoner verpasst WM-Chance
Der 21-jährige Stoner hätte bereits in Estoril zum zweitjüngsten Weltmeister aller Zeiten werden können, wenn er 15 Punkte mehr als Rossi geholt hätte. Doch der siebenfache Weltmeister zeigte sich auf der Strecke, auf der er bei all seinen acht WM-Starts stets auf dem Podest stand, wie zu seinen besten Zeiten und setzte sich nach einer packenden Show um 0,175 Sek. gegen Pedrosa durch. Seinen 88. GP-Sieg, den 62. in der Königsklasse, widmete der Sieger dem am Samstag bei einem Hubschrauber-Absturz tödlich verunglückten Rallye-Weltmeister Colin McRae, seinem einstigen Idol.

Entscheidung nur aufgeschoben
Dennoch ist Stoner weiterhin der große WM-Favorit. In der Gesamtwertung holte Rossi (211) zwar etwas auf, sein Rückstand auf Stoner (287) beträgt vier Rennen vor dem Saisonende aber immer noch 76 Punkte. Stoner hielt sich in Portugal wegen seiner Kupplungs-Probleme zurück und kann nun bereits am kommenden Sonntag im GP von Japan in Motegi Weltmeister werden, wenn er vor Rossi ins Ziel kommt.

Bautista holt 250er-Sieg
In der 250er-Klasse feierte der Spanier Alvaro Bautista seinen zweiten Saisonsieg, in der WM führt aber weiter sein Landsmann Jorge Lorenzo. Mit Mika Kallio und Hiroshi Aoyama fielen beide KTM-Piloten aus. Auch in der 125er-Klasse war den Österreichern kein Erfolg beschert. Michael Ranseder (Derbi) schied aus und musste damit seinen erst zweiten "Saison-Nuller" hinnehmen. Bester KTM-Fahrer war Tomoyoshi Koyama auf Platz sieben. Der Spanier Hector Faubel siegte 0,132 Sek. vor Gabor Talmacsi und rückte dem ungarischen WM-Führenden (209 Punkte) damit bis auf fünf Punkte nahe.

Franzose bester Rookie
Fest steht seit Sonntag der Gesamtsieger des erstmals durchgeführten Red-Bull-KTM-Rookies Cup. Der 16-jährige Franzose Johann Zarco feierte beim siebenten Saisonrennen in Estoril seinen dritten Sieg und ist damit beim Saisonfinale Anfang November in Valencia nicht mehr einzuholen.