Vettel flirtet mit Ferrari

Bullen bangen

Vettel flirtet mit Ferrari

Probleme für Vettel im Red Bull - da werden Wechselgerüchte zu Ferrari lauter.

Obwohl Mark Webber vergangenen Sonntag den dritten Monte-Carlo-Sieg in Serie einfuhr, spricht jetzt alles über den anderen Bullen-Star. Sebastian Vettel, heißt es, hat sich bereits mit Ferrari über einen Wechsel 2014 geeinigt. Britische Medien berichten, dass Vettel einen Ferrari-Vorvertrag in der Tasche hat. Was Vettel dementiert: „Ich habe nichts unterschrieben“. Näher eingehen auf das Gerücht wollte der Deutsche nicht.

Gerhard Berger würde Vettel nicht zu Ferrari raten
Laut Bild-Zeitung könnte Vettel in eineinhalb Jahren zu Ferrari wechseln – obwohl sein Red-Bull-Kontrakt bis Ende 2014 läuft. Denn er hat sich eine Ausstiegsklausel in den Vertrag schreiben lassen. Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko: „2013 ist er fix bei uns. Für 2014 gibt es eine leistungsbezogene Klausel in seinem Vertrag – für ihn und für das Team.“ Soll heißen: Wenn es 2013 für Vettel bei Red Bull nicht mehr läuft, kann er gehen!

Vettel-Mentor Gerhard Berger, der selbst sechs Jahre für Ferrari gefahren ist, würde Vettel nicht zu einem Wechsel raten. Der 53-jährige Tiroler zu ÖSTERREICH: „Für mich hat Red Bull noch immer das beste Paket, was sich auch die nächsten Jahre nicht ändern wird. Und Vettel ist absolut leistungsorientiert – also wieso sollte er da weggehen?“

Niki Lauda: „Alles Spekulationen. Kein Mensch kann heute sagen, wo Ferrari und wo Red Bull 2014 stehen wird.“

Der aktuelle WM-Stand könnte nicht brisanter sein: Alonso & Ferrari führen – drei Punkte dahinter lauert Vettel.