loeb

RalleyWM

Sieg für Weltmeister Loeb bei Korsika-Ralley

Der dreifache Weltmeister Loeb kam im Citroen C4 in der 51. Korsika-Rallye zu seinem siebenten Saisonsieg. Er bleibt vorne dabei.

Der Kampf um die Rallye-Weltmeisterschaft zwischen Sebastien Loeb und Marcus Grönholm hat sich nach dem 13. Saisonrennen auf Korsika zugespitzt. Der dreifache Weltmeister Loeb kam im Citroen C4 in der 51. Korsika-Rallye zu seinem siebenten Saisonsieg und reduzierte den Rückstand auf den führenden Finnen Grönholm bei drei ausstehenden Läufen auf vier Punkte. Grönholm kam im Ford Focus mit 23,7 Sekunden Rückstand auf Loeb in Ajaccio ins Ziel.

Harter Kampf
"Ich musste bis zum Schluss hart kämpfen", sagte der Titelverteidiger aus Frankreich, als sein 35. Rallye-Sieg und der Korsika-Hattrick perfekt waren. "Ich habe noch nie so oft auf das Display geschaut wie bei dieser Rallye. Ich hatte immer ein Auge auf die Zwischenzeiten von Marcus, der mich mit seinem Tempo zu Höchstleistungen zwang", erklärte der 33-jährige.

Am Limit
Grönholm war bei der Asphalt-Rallye ans Limit gegangen. "Ich habe hier wirklich alles gegeben, mehr ging wirklich nicht", stellte der 39-jährige fest, der zum Saisonende seine Karriere beenden wird. Chancen auf den ersten Sieg auf Asphalt überhaupt hat er nur noch Mitte November in Irland, dafür hat er als Schotter-Spezialist Vorteile in Japan (Ende Oktober) und Großbritannien (Anfang November) und damit auch im Hinblick auf die WM-Wertung.

Nächste Seite: Die Ergebnisse aus Korsika

Ergebnisse der Korsika-Rallye, 13. WM-Lauf der Saison - Endstand nach 3 Etappen (18 Prüfungen) am Sonntag:

Fahrerwertung Korsika
1. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen C4 WRC 3:28:31,5 Std.
2. Marcus Grönholm/Timo Rautiainen (FIN) Ford Focus WRC +23,7 Sek.
3. Dani Sordo/Marc Marti (ESP) Citroen C4 WRC 44,3
4. Jari-Matti Latvala/Miikka Anttila (FIN) Ford Focus WRC 2:30,5 Min.
5. Petter Solberg/Philip Mills (NOR/GBR) Subaru Impreza WRC 2:42,1
6. Chris Atkinson/Stephane Prevot (AUS/BEL) Subaru Impreza WRC 3:53,8
7. Jan Kopecky/Filip Schovanek (CZE) Skoda Fabia WRC 8:02,9
8. Xavier Pons/Xavier Amigo (ESP) Subaru Impreza WRC 9:34,2.
Weiter:
14. Manfred Stohl/Ilka Minor (AUT/OMV Kronos Citroen WRT) Citroen Xsara WRC 22:17,0
32. (5. Gruppe N) Andreas Aigner/Klaus Wicha (AUT/GER/Red Bull Rallye Team) Mitsubishi EVO IX 34:30,4

Fahrerwertung, nach 13 von 16 Läufen
1. Grönholm 104 Pkt.
2. Loeb 100
3. Mikko Hirvonen (FIN) Ford Focus WRC 74
4. Sordo 45
5. P. Solberg 38
6. C. Atkinson (AUS) 29
Weiter:
12. Stohl 9

Konstrukteurswertung:
1. Ford 178
2. Citroen 147
3. Subaru 71
4. Stobart-Ford 58
5. OMV Kronos Citroen 39

Nächster WM-Lauf: Rallye Japan vom 25. bis 28. Oktober