So lief das irre WM-Finish ab

motorsport

So lief das irre WM-Finish ab

Artikel teilen

Sebastian Vettel krönte sich nach packendem Finish zum dritten Mal zum F1-Weltmeister.

1. Runde: Von Platz vier erwischt Vettel einen schlechten Start. Alonso jagt von Platz sieben auf fünf vor. Dann der Schockmoment: Williams-Fahrer Bruno Senna fährt auf Vettel auf und dreht den Red Bull des Titelverteidigers entgegen die Fahrtrichtung. Vettel fällt ans Ende des Feldes zurück.

2. Runde: Vettel erfährt vom Kommandostand: "Sichtbarer Schaden am Auto, wir können das nicht reparieren." Er bleibt auf der Strecke. Alonso drückt sich in einem Zug brillant an Teamkollege Felipe Massa und Mark Webber im zweiten Red Bull vorbei auf Rang drei. In diesem Moment ist der Spanier virtuell Weltmeister.

3. Runde: Vettel startet seine Aufholjagd mit schnellen Runden. Die Box teilt ihm mit: "Die Daten sehen okay aus."

5. Runde: Alonso gerät neben die etwas rutschige Strecke und verliert Platz drei an Nico Hülkenberg.

Die besten Bilder vom Brasilien-GP



8. Runde: Vettel ist schon Sechster. Seine Box warnt ihn: "Das Rennen ist lang, halt das Auto auf der Strecke." Der Regen wird stärker.

11. Runde: Alonso und Vettel kommen zur gleichen Zeit an die Box, nur durch wenige Meter getrennt. Beide holen Intermediate-Reifen.

17. Runde: Alonso und Vettel haben sich wieder auf die Plätze vier und fünf nach vorn gearbeitet. Die Strecke trocknet wieder ab.

19. Runde: Alonso pokert und wechselt zurück auf die Trockenreifen. Hülkenberg übernimmt die Spitze von Jenson Button.

20. Runde: Vettel reagiert und kommt mit frischen "Gummis" direkt hinter Alonso als Fünfter zurück auf die Strecke - der dritte Titel en suite scheint ihm sicher.

23. Runde: Alonso meldet: "Es liegen zu viele Trümmerteile auf der Strecke." Prompt kommt das Safety-Car und staucht das Feld zusammen.

29. Runde: Das Safety-Car geht von der Strecke. Vettel kommt nicht gut weg, Kamui Kobayashi zieht im Sauber vorbei. Webber vermeidet mit Mühe eine Kollision mit Vettel und fährt neben die Strecke.

32. Runde: Kobayashi schnappt sich auch Alonso. Der Ferrari-Star kontert aber nur eine Runde später.

34. Runde: Massa überholt Vettel, der kein Risiko geht. Der Deutsche ist nun Siebenter, Alonso Vierter. Noch reicht es für Vettel.

45. Runde: Vettel hält sich sichtbar zurück. Er hängt hinter Kobayashi fest, attackiert aber auch nicht.

48. Runde: Es beginnt wieder zu tröpfeln. Vorn dreht sich Hülkenberg und verliert Platz eins an Lewis Hamilton.

51. Runde: Vettels Funk ist ausgefallen. Die Box hört ihn nicht mehr.

53. Runde: Vettel kommt noch einmal für frische Reifen an die Box. Als Zehnter kehrt er zurück auf die Strecke. Aber der Wechsel erweist sich als Fehler.

54. Runde: Hülkenberg kollidiert mit Hamilton im Kampf um Platz eins, für den Engländer endet damit sein letztes Rennen für McLaren vorzeitig.

55. Runde: Vettel muss noch einmal für Intermediate-Reifen kommen, weil die Strecke wieder zu nass ist. Die Crew ist aber noch nicht bereit, der Wechsel dauert zu lange.

57. Runde: Alonso kommt zum letzten Reifenwechsel. Es regnet stärker.

58. Runde: Hülkenberg erhält für den Unfall mit Hamilton eine Durchfahrtstrafe. Alonso rutscht auf Platz drei vor. Vettel ist Siebenter und noch immer rechnerisch Weltmeister.

62. Runde: Massa überlässt Alonso Platz zwei, dem Spanier fehlt damit nur noch ein Punkt zum Titel.

65. Runde: Vettel fährt an Schumacher vorbei auf Platz sechs.

67. Runde: Die Box sagt Vettel: "Du bist der Schnellste auf der Strecke."

70. Runde: Paul di Resta kracht in die Streckenbegrenzung. Das Safety-Car kommt kurz darauf auf die Piste. Damit ist alles klar.

71. Runde: Button feiert seinen 15. GP-Sieg vor Alonso und Massa, Vettel passiert als Sechster die Ziellinie. Drei Punkte Vorsprung reichen ihm zum dritten Titel.

Die besten Jubel-Bilder von Vettel

OE24 Logo