Rosberg auf Platz drei zurückversetzt

Souveräner Sieg: Hamilton-Gala in Silverstone

Der Brite verwies Max Verstappen und Nico Rosberg auf die Plätze.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton ist der Favoritenrolle in seiner englischen Heimat in Silverstone gerecht geworden. Der 31-Jährige setzte sich am Sonntag vor seinem Mercedes-Rivalen Nico Rosberg aus Deutschland und dem niederländischen Red-Bull-Jungstar Max Verstappen durch. Aufgrund einer Verletzung der Bestimmungen zum Boxenfunk lief gegen Rosberg allerdings eine Untersuchung die ihn schlußendlich einen Platz von zwei auf drei zurückreihte.

Verhängnisvoller Funkspruch
Fünf Runden vor Schluss setzte Rosberg den verhängnisvollen Funkspruch ab - und meldete Getriebeprobleme. Daraufhin leitete die Rennleitung ein Verfahren in Bezug auf die neuen Funkspruchregeln ein, weil über derartige Probleme nicht mehr mit der Box kommuniziert werden darf. Die Rennkommissare brummten dem Deutschen eine Zehnsekundenzeitstrafe auf, womit Rosberg hinter den Niederländer Max Verstappen im Red Bull zurückfiel und zwei Punkte einbüßte

Hamilton Seriensieger in Silverstone
Für Hamilton war es der 47. Formel-1-Sieg und der vierte in dieser Saison, er liegt nun in der WM-Wertung nur noch einen Punkt hinter Rosberg. In Silverstone gewann er bereits viermal, davon die vergangenen drei Rennen. Das Rennen war um 14.00 Uhr (MESZ) auf regennasser Strecke hinter dem Safety Car gestartet worden. Die Strecke trocknete danach nie vollständig auf, so dass der Silverstone Circuit stellenweise extrem rutschig war. Das führte zu zahlreichen Drehern, die aber größtenteils folgenlos blieben.