toro rosso

Formel 1

Toro Rosso wird verkauft

Knalleffekt im F1-Zirkus: Didi Mateschitz will seinen zweiten Rennstall bis 2010 an den Mann bringen.

Das Formel-1-Team Toro Rosso soll laut Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz bis 2010 verkauft werden. "Es ist kein Geheimnis, dass wir das Toro-Rosso-Team auf dem Markt anbieten", sagte Mateschitz, der gemeinsam mit dem Tiroler Gerhard Berger das Team besitzt, am Dienstag dem Internet-Portal "Motorsport aktuell". "Wir werden Toro Rosso nicht während der Saison 2008 verkaufen, aber vor 2010", sagte der Energy-Drink-Milliardär weiter.

Regeländerung als Grund
Mateschitz und Berger halten jeweils 50 Prozent der Anteile am Schwester-Rennstall von Red Bull Racing. Als Grund für den Ausstieg nannte Mateschitz die Änderung des Reglements zur Saison 2010, die sogenannte Kundenautos verbietet. "Es darf dann keine Synergien beim Design und bei der Konstruktion für unsere Teams Red Bull Racing und Scuderia Toro Rosso mehr geben", meinte der 63-Jährige.

Vor Konkurs gerettet
Mateschitz hatte zur Saison 2006 den hoch verschuldeten Minardi-Rennstall übernommen und Toro Rosso als Nachfolgeteam gegründet. Künftig wolle sich Sponsor Red Bull jedoch auf ein Team konzentrieren. Als Interessenten für eine Übernahme von Toro Rosso gelten der russische Unternehmer Rustam Tariko sowie der südafrikanische Milliardär Tony Teixeira.

Die aktuellen Piloten der Scuderia Toro Rosso sind der Deutsche Sebastian Vettel und der Franzose Sebastien Bourdais. Beim Auftakt-Grand-Prix am vergangenen Sonntag in Australien hatte es dank des siebenten Platzes von Bourdais zwei Punkte gegeben. Das zweite Saisonrennen wird am Sonntag in Malaysia gestartet.