Formel 1

Vettel rast in Shanghai auf die Pole

Der Red Bull-Pilot war im Qualifying wieder einmal nicht zu schlagen.

Red Bull bleibt derzeit das Maß aller Dinge in der Formel 1. Sebastian Vettel und Mark Webber haben dies am Samstag in der Qualifikation für den Formel-1-Grand-Prix von China in Shanghai mit einer ausgezeichneten Trainingsleistung einmal mehr bewiesen. Der Deutsche fuhr am Samstag in der dritten Quali-Phase in 1:34,558 Minuten die mit Abstand schnellste Runde, sein australischer Teamkollege blieb in 1:34,806 noch fast elf Hundertstel vor dem drittplatzierten Fernando Alonso (ESP) im Ferrari.

Dritte Vettel-Pole der Saison
Für Red Bull war es die vierte Pole im vierten Rennen, für Vettel bereits die dritte in dieser Saison. "Wir haben es bewiesen, wir haben ein sehr schnelles Auto", meinte ein strahlender Vettel bei der anschließenden Pressekonferenz. Der Deutsche bedankte sich besonders bei den Technikern, die ohne Mittagspause nach dem dritten Freien Training bis zum Qualifying durchgearbeitet haben. Immerhin waren die letzten Updates aus Milton Keynes erst in der Nacht davor in China eingetroffen - mit einer der letzten Flugverbindungen aus Europa ehe der große Vulkan-Ascheregen aus Island den Flugverkehr völlig lahmlegte.

Regen-Rennen droht
Für Sonntag (09:00 Uhr MESZ/live ORF2) wurde für das Rennen Regen vorausgesagt, die Prognosen waren jedenfalls wenig vielversprechend. Wobei dies im Auge des Betrachters liegt, denn Vettel kommentierte auch dies grinsend. "Wir hatten hier vor einem Jahr bei Regen gute Ergebnisse", erinnerte der 22-Jährige an den Doppelsieg vor einem Jahr, der übrigens der erste Sieg überhaupt in der Geschichte des österreichisch-englischen Team gewesen ist. Auch 2010 wird Red Bull der Sieg im fernen China wohl nur schwer zu nehmen sein. Vettel startet von seiner insgesamt achten Pole Position seiner Karriere. Sollte er am Sonntag gewinnen, dann übernimmt er die WM-Führung.

Schumi auf Platz 9
Hinter Alonso landete Nico Rosberg im Mercedes auf dem vierten Rang, der das Stallduell mit Rekord-Weltmeister Michael Schumacher einmal mehr klar für sich entschied. Schumacher wies auf Rosberg als Neunter schon fast sieben Zehntel Rückstand auf. Weltmeister Jenson Button startet in der "britischen" dritten Reihe als Fünfter ins Rennen, ihm zur Seite steht McLaren-Mercedes-Teamkollege Lewis Hamilton, der als Sechster der erste Pilot mit einer 1:35er-Zeit war. Die Top 5 blieben unter dieser Marke.

Startaufstellung für GP von Shanghai
1. Reihe
1. Sebastian Vettel (GER) Red Bull 1:34,558 Min.
2. Mark Webber (AUS) Red Bull 1:34,806

2. Reihe
3. Fernando Alonso (ESP) Ferrari 1:34,913
4. Nico Rosberg (GER) Mercedes 1:34,923

3. Reihe
5. Jenson Button (GBR) McLaren-Mercedes 1:34,979
6. Lewis Hamilton (GBR) McLaren-Mercedes 1:35,034

4. Reihe
7. Felipe Massa (BRA) Ferrari 1:35,180
8. Robert Kubica (POL) Renault 1:35,364

5. Reihe
9. Michael Schumacher (GER) Mercedes 1:35,646
10. Adrian Sutil (GER) Force India 1:35,963

6. Reihe
11. Rubens Barrichello (BRA) Williams 1:35,748
12. Jaime Alguersuari (ESP) Toro Rosso 1:36,047

7. Reihe
13. Sebastien Buemi (SUI) Toro Rosso 1:36,149
14. Witali Petrow (RUS) Renault 1:36,311

8. Reihe
15. Kamui Kobayashi (JPN) Sauber 1:36,422
16. Nico Hülkenberg (GER) Williams 1:36,647

9. Reihe
17. Pedro de la Rosa (ESP) Sauber 1:37,020
18. Vitantonio Liuzzi (ITA) Force India 1:37,161

10. Reihe
19. Timo Glock (GER) Virgin 1:39,278
20. Jarno Trulli (ITA) Lotus 1:39,399

11. Reihe
21. Heikki Kovalainen (FIN) Lotus 1:39,520
22. Lucas di Grassi (BRA) Virgin 1:39,783

12. Reihe
23. Bruno Senna (BRA) Hispania 1:40,469
24. Karun Chandhok (IND) Hispania 1:40,578

1.-10.: Zeit in der dritten Quali-Phase (Q3)
11.-17.: Zeit in der zweiten Quali-Phase (Q2)
18.-24.: Zeit in der ersten Quali-Phase (Q1)