Zweites F1-Bahrain-Rennen auf veränderter Strecke

Kürzer aber mehr Runden

Zweites F1-Bahrain-Rennen auf veränderter Strecke

Die beiden Formel-1-Rennen in Bahrain werden auf unterschiedlichen Strecken-Layouts stattfinden.

Die Königsklasse des Motorsports teilte am Freitag mit, dass der zweite Grand Prix, der für den 6. Dezember angesetzt ist, auf der deutlich kürzeren Variante auf dem Bahrain International Circuit ausgefahren wird.
 
Bei einer Länge von nur 3,543 Kilometern - kürzer ist nur der Stadt-Kurs in Monte Carlo - müssen die Piloten 87 Runden drehen. Der Kurs gleicht eher einem Oval. "Es dürfte aufregend werden", prophezeite bereits Red-Bull-Teamchef Christian Horner am Rande des Großen Preises von Belgien in Spa-Francorchamps.
 
 
Wie Simulationen ergaben, könnte die Rundenzeit in der Qualifikation unter einer Minute liegen. Der vorletzte Grand Prix der Corona-Notsaison findet als Nachtrennen statt. Ein Woche vorher wird wie gewohnt auf dem 5,412 Kilometer langen Kurs in der Wüste von Sakhir gefahren.