Titelverteidiger USA sensationell out

Volleyball

Titelverteidiger USA sensationell out

Italien beendet Traum der USA von der Titelverteidigung schon im Viertelfinale.

Das Halbfinale im Männer-Volleyball-Turnier der Olympischen Spiele in London geht ohne Titelverteidiger über die Bühne. Peking-Sieger USA ist am Mittwoch im Viertelfinale überraschend an Italien mit 0:3 gescheitert. Die Italiener bekommen es nun am Freitag mit Brasilien zu tun. Der Weltmeister hatte mit Argentinien keine Mühe, siegte klar 3:0. Das zweite Halbfinale bestreiten Bulgarien und Russland.

Die Italiener wehrten im ersten Durchgang zwei Satzbälle ab und behielten mit 28:26 die Oberhand, Satz zwei und drei ging jeweils mit 25:20 an die "Azzurri". "Genauso muss die Mannschaft spielen", lobte Italien-Trainer Mauro Berruto seine zu Turnierbeginn schwächelnde Truppe. Für die US-Amerikaner war das Ausscheiden nur schwer zu verkraften. "Wir haben vier Jahre dafür gearbeitet, es ist schwer damit umzugehen", sagte Mannschaftskapitän Clayton Stanley.

Der dreifache Weltmeister Italien wahrte damit die Chance auf den ersten Olympiasieg. Weltmeister Brasilien ist in der Runde der letzten vier aber eine hohe Hürde, hatte er doch beim 25:19,25:17,25:20-Sieg gegen Argentinien keine Mühe.

Russland gegen Polen locker weiter
Ebenfalls einen 3:0-(17,23,21)-Sieg feierte Russland in einem emotionsgeladenen Duell mit Weltligasieger Polen. Die Russen kämpfen nun gegen Bulgarien um den ersten Olympia-Finaleinzug seit 1980, wo man noch als damalige Sowjetunion den Titel geholt hatte. Ohne Satzgewinn musste zum Abschluss auch Deutschland im Aufeinandertreffen mit Bulgarien (-20,-16,-14) die Segel streichen.