Hockey-Spieler schlägt Gegner mit Stock

sommerspiele

Hockey-Spieler schlägt Gegner mit Stock

Artikel teilen

Das Hockey-Spiel zwischen Argentinien und Spanien wird von einem Skandal überschattet. 

Dass Hockey ein körperbetontes Spiel ist, steht außer Frage. Der Argentinier Lucas Rossi scheint jedoch etwas übers Ziel hinauszuschießen und sorgt beim Spiel gegen Spanien für einen Olympia-Skandal. Bei dem 36-Jährigen brannten nach dem 1:1 alle Sicherungen durch. Der Südamerikaner attackierte seinen Gegenspieler David Aleger mit dem Schläger, während der am Boden liegende Spanier auf Grund von Krämpfen gedehnt wurde. 

Strafe der IOC bleibt abzuwarten

Die Situation eskalierte, es kam zur Rudelbildung. Beide Nationen werfen sich auf Spanisch wüste Beschimpfungen an den Kopf. Rossi wurde von seinen Mitspielern vom "Tatort" weggebracht. Kurios: Immer noch ist unklar was zum Ausraster des Hockeyspielers geführt hatte. Die TV-Aufnahmen lassen keine offensichtliche Provokation erkennen. Welche Konsequenzen die unsportliche Aktion für Rossi hat, bleibt abzuwarten.