Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Held für Millionen

Hirscher bricht alle Rekorde

Hirscher holte zum sechsten Mal den Gesamtweltcup, gewann auch die RTL- und Slalom-Wertung.

Mehr geht nicht: Der 28-Jährige hat am Wochenende bei den Rennen in Slowenien auf allen Linien triumphiert. Zum sechsten Mal krönte er sich zum Ski-Gesamtweltcupsieger, was noch keinem vor ihm gelungen war. Auch der Gewinn von RTL-Kristall ist ihm nicht mehr zu nehmen. Ebenso holte er sich die kleine Kugel für den Slalom-Weltcup, obwohl er bloß Vierter wurde.

Bisher war Niki Lauda der bekannteste Sportler des Landes – 91 Prozent kennen „Niki Nationale“. Hirscher kam bisher auf 31 Pro­zent. Aber Bekanntheit ist in der Werbung nicht alles. Bei Sympathiewerten liegt Marcel inzwischen klar voran, er ist der sympathischste und glaubhafteste Werbeträger Österreichs. Jetzt kann es der Sieben-Millionen-Euro-Werbemann richtig krachen lassen.

Familie und Laura machen ihn stark

Im Moment des größten Triumphs denkt Hirscher stets an seine Liebsten: Mutter Sylvia, Papa Ferdl, der immer an der Piste steht, Bruder Leon und natürlich Freundin Laura, eine Grafikdesignerin. Marcel braucht ein harmonisches Umfeld: Die Familie und sein Betreuerteam mit ÖSV-Privat-­Coach Mike Pircher und PR-Berater Stefan Illek machen ihn stark. Das sind die Bausteine seines Erfolges. Fokussiert, zielstrebig, ehrgeizig, Disziplin, ein Kraftpaket. Das ist der Superstar. Skandale? Fehlanzeige. Keiner im Skizirkus ist so geerdet wie er – und so clever.(wek)

Nächstes Ziel ist Olympia

Ski-Held Marcel Hirscher denkt schon an die Zukunft: „Gold bei Olympia wäre schön“, sagte er im ÖSTERREICH-Interview. 2018 in Südkorea hat er gleich vier Chancen: ­Slalom, RTL, Kombi und ­Super-G. Hirscher: „Es wäre schön, wenn es klappen würde. Ich werde es versuchen. Wenn es gelingt, okay, dann ist es das i-Tüpfelchen meiner Karriere.“

Gold und Geld: Sieben Millionen als Werbewert

Jetzt klingelt es richtig. Laut dem Marktforschungsinstitut Focus war Hirscher schon bisher der werbewirksamste Sportler Österreichs. Noch ohne Doppelgold bei der WM und den sechsten Gesamtweltcupsieg wurde sein Jahreseinkommen auf 6,1 Millionen geschätzt:

  • Skiausrüster Atomic. 2,8 Mio. beträgt laut Focus der Werbewert für Ausrüster Atomic: Ski, Helm, Bindung und Schuhe.
  • Kopfsponsor Raiffeisen. 2,33 Mio. sind die Giebelkreuzzeichen auf Helm und Schirmkappe wert.
  • Red Bull. 250.000 Euro. Auch stellt Mateschitz seinen Jet gratis zur Verfügung.
  • Komperdell. 100.000 Euro von der Skistockfirma.
  • Sonstiges. Audi sponsert via Skiverband, Slalom-Schoner kommen von Energy Apura. Allein in St. Moritz kassierte er 118.000 Eu­ro Preisgeld. Insgesamt wird er 2017 über sieben Millionen Euro verdienen.