bennati

Giro d'Italia

Bennati gewann 9. Giro-Etappe im Zielsprint

Auf Rang 2 landete Weltmeister Paolo Bettini. Giovanni Visconti von Quick Step bleibt aber Gesamtführender.

Der Italiener Daniele Bennati vom Team Liquigas hat am Sonntag die neunte Etappe des 91. Giro d'Italia von Civitavecchia nach San Vincenzo für sich entschieden. Er siegte nach 218 Kilometern und 5:30:06 Stunden im Massensprint vor seinem Landsmann und Weltmeister Paolo Bettini. Der 27-jährige Bennati hatte bereits die dritte Etappe des heurigen Giro gewonnen.

Weiterhin im rosa Trikot des Gesamtführenden fährt Giovanni Visconti.

Österreicher Pfannberger stürzte
Der Österreicher Christian Pfannberger war 14 Kilometer vor dem Ziel in einen Sturz mit dem Italiener Eros Capecchi verwickelt, konnte aber weiterfahren und beendete die Etappe mit zehn Minuten Rückstand als 172. Im Gesamtklassement verlor der Steirer acht Plätze und liegt nun auf Rang 55.

Bereits kurz nach dem Start der neunten Etappe hatten sich Juri Kriwtsow aus der Ukraine und der Franzose Michael Buffaz als Spitzengruppe abgesetzt und zeitweise über zehn Minuten Vorsprung herausgefahren. 13 Kilometer vor dem Ziel wurden sie aber vom Feld gestellt. Im abschließenden Sprint hatte Bennati vor Bettini und dem Sprint-Spezialisten Robbie McEwen aus Australien das bessere Ende für sich.

Am Montag ist Ruhetag beim Giro, weiter geht es erst am Dienstag mit einem Einzelzeitfahren über 39,4 Kilometer.