Riccardo Ricco

Giro d'Italia

Etappensieg von Ricco beim diesjährigen Giro

Der Italiener Riccardo Ricco hat beim 91. Giro d'Italia seinen zweiten Etappensieg gefeiert.

Nach seinem Erfolg auf dem zweiten Abschnitt gewann der 24-Jährige vom Team Saunier Duval am Samstag auch die achte Etappe über 208 km von Rivisondoli nach Tivoli. Im ansteigenden Schlusssprint behauptete sich Ricco nach 4:41:05 Stunden vor Weltmeister Paolo Bettini und Davide Rebellin, beide ebenfalls aus Italien.

Der Steirer Christian Pfannberger hielt sich bis knapp einen Kilometer an vorderster Front, der Barloworld-Profi verlor am Ende des Schlussanstieges aber noch über eine Minute und belegte Rang 62. In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen: Giovanni Visconti führt weiter vor dem Deutschen Matthias Russ, der 34 Sekunden Rückstand auf den Italiener aufweist.

Der überwiegend flache Tagesabschnitt wurde über mehr als 150 km von einer fünf Fahrer starken Spitzengruppe bestimmt, die sich nach 42 km gebildet hatte, zeitweise über sechs Minuten Vorsprung besaß und acht Kilometer vor dem Ziel eingefangen wurde. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Australier Adam Hansen (High Road) aus dieser Führungsgruppe zu einem Solo entschlossen. Sein Fluchtversuch 13 km vor dem Ziel war aber auch nicht erfolgreich und knapp zwei Kilometer vor dem Ziel beendet. Danach entwickelte sich ein spannendes Finale, in dem die Italiener klar die Oberhand behielten.

Am Sonntag findet die 9. Etappe über 194 km von Civitavecchia nach San Vincenzo statt, ehe am Montag der erste Ruhetag ansteht und am Dienstag ein Einzelzeitfahren über 36 km.