sportmix

Die erotische Seite des Radsports

Artikel teilen

Normalerweise kennt man Profi-Radfahrerinnen als drahtige Ausdauer-Athletinnen. Ein neuer Kalender präsentiert sie von ihrer Schoko-Seite.

Zum bereits vierten Mal wird nun schon der Kalender "Cyclepassion" aufgelegt. Und die 2009er-Ausgabe kann gleich mit einer ganzen Lawine an hochkarätigen Profi-Radsportlerinnen dienen, die für Fotograf Daniel Geiger die Hüllen fielen ließen.

Als Mittel, den Frauen-Radsport zu pushen, sehen die die "Kalender-Girls" ihre Aktfotos aber nicht: "Ich möchte lieber schnell fahren", meinte zum Beispiel die 22-jährige Jennifer Hohl, ihres Zeichens Schweizer Straßen-Meisterin. Außerdem sei die "Schminkerei und das Posing so kurz vor Olympia (als die Fotos entstanden, Anm.) sehr anstrengend" gewesen.

Als Covergirl wurde die Deutsche Sabine Spitz ausgewählt. Sie ist einer der Superstars im Frauen-Radsport und krönte sich in Peking 2008 zur Olympiasiegerin im Mountainbike.

Weiter Stars im Kalender
- Gunn-Rita Dahle-Flesja (Norwegen, 7-fache Weltcupsiegerin)
- Hanka Kupfernagel (Deutschland, Cross-Weltmeisterin und Olympiasiegerin in Sydney)
- Irina Kalentieva (Russland, Mountainbike-Weltmeisterin 2007)
- Willow Koerber (USA)
- Steffi Marth (Deutschland, Meisterin im MTB 4cross 2008)

Obwohl optisch äußerst ansehnlich, muss man leider auf Österreichs einzigen ernst zu nehmenden Beitrag im Frauen-Radsport verzichten. Christiane Soeder ist im auf 5000 Stück limitierten Kalender nicht enthalten.

OE24 Logo