Djokovic kampflos im Semifinale

French Open

Djokovic kampflos im Semifinale

Viertelfinalgegner Montanes gab schon vor der Partie völlig entkräftet auf.

Der Serbe Novak Djokovic ist kampflos in das Halbfinale der French Open eingezogen. Der Italiener Fabio Fognini musste das für Dienstag geplante Viertelfinal-Duell gegen den serbischen Seriensieger wegen einer Oberschenkelverletzung absagen. Fognini hatte am Sonntag im Achtelfinale den Spanier Albert Montanes in 4:22 Stunden mit 4:6,6:4,3:6,6:3,11:9 niedergerungen, obwohl er am Ende kaum noch laufen konnte.

McEnroe-Rekord wackelt
Djokovic muss damit noch ein bisschen warten, ehe er den Startrekord des US-Amerikaners John McEnroe im Herren-Tennis einstellen kann. Da Fognini zur Viertelfinalpartie nicht antritt, kommt der Weltranglisten-Zweite zwar ohne zu spielen weiter, in die Statistiken geht die Begegnung aber nicht ein.

Der Serbe steht damit weiter bei 41 Siegen in diesem Jahr. McEnroe hatte zu Beginn des Jahres 1984 42 Partien nacheinander gewonnen. Djokovic könnte den Rekord nun am Freitag im Halbfinale einstellen, wo wahrscheinlich der Schweizer Roger Federer wartet. Mit einem Finaleinzug würde Djokovic zudem Rafael Nadal als Nummer eins der Welt ablösen.

Nadal locker weiter
Der Spanier Rafael Nadal hat bei den French Open mühelos das Viertelfinale erreicht. Der Weltranglisten-Erste gewann am Montag gegen den Kroaten Ivan Ljubicic klar mit 7:5,6:3,6:3 und ist seinem sechsten Triumph in Paris damit einen weiteren Schritt nähergekommen. Der Titelverteidiger benötigte auf dem Centre Court Philippe Chatrier 2:26 Stunden für den Sieg.