Nach Traum-EURO: ÖHB-Keeper Möstl wechselt in deutsche Bundesliga

Handball

Nach Traum-EURO: ÖHB-Keeper Möstl wechselt in deutsche Bundesliga

Teilen

Die erfolgreiche Handball-EM für Österreichs Nationalteam hat für Tormann-Talent Constantin Möstl große "Folgen". Der 23-jährige Wiener verlässt den HC Hard nach nur einer Spielzeit und wechselt mit Saisonbeginn 2024/25 zum TBV Lemgo Lippe in die deutsche Bundesliga. 

Das teilten die Vorarlberger am Mittwoch mit. Möstl sorgte bei der EM in Deutschland für rot-weiße-rote Glanzmomente, war mit 81 Paraden sogar der Beste der Titelkämpfe und stand zur Wahl für das All-Star-Team.

Shootingstar spielte sich ins Rampenlicht

Er war nach der Auflösung von Westwien erst im vergangenen Sommer an den Bodensee gewechselt. "Es war unglaublich, wie ich hier aufgenommen wurde. Ich fühle mich in Hard und im Verein wirklich extrem wohl - mit allen Spielern, Betreuern und Funktionären. Ich bereue den Schritt nach Hard gar nicht", sagte Möstl in einer Vereinsaussendung.

Der Einsergoalie Österreichs wurde in allen sieben EM-Spielen Shooting-Star. Viermal wurde Möstl als Player of the Match ausgezeichnet und rückte damit europaweit t in den Fokus. Mit Lemgo Lippe machte ein deutscher Traditionsverein das Rennen, bei dem mit Lukas Hutecek ein weiterer ÖHB-Teamspieler zu den Leistungsträgern gehört. "Ab Sommer geht's für mich in der deutschen Bundesliga weiter und ich darf den nächsten Schritt in meiner Karriere machen. Ich freue mich riesig auf diese neue Herausforderung und bedanke mich gleichzeitig auch dafür, dass mich der Verein in Hard und allen voran Hards sportlicher Leiter Thomas Huemer unterstützt und in Hinblick auf den Transfer stets eine gute Zusammenarbeit angestrebt hat", bilanzierte der 23-Jährige. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo