melzer

Dubai

Kein Österreicher-Duell im Viertelfinale

Melzer steigt zwar auf, Koubek scheitert aber am Kroaten Cilic.

Das Österreicher-Duell im Viertelfinale des ATP-Tennis-Turniers in Dubai (Dotation 1,19 Mio. Euro) ist geplatzt. Denn während Jürgen Melzer am Mittwoch sein Achtelfinale gegen Tommy Robredo (ESP) in 80 Minuten 6:3,7:5 gewann, scheiterte Qualifikant Stefan Koubek 2:6,6:7(6) in 89 Minuten an Marin Cilic (CRO-6). Melzer und Cilic treffen nun im Viertelfinale aufeinander.

Cilic "rollt" weiter
Melzers Gegner am Mittwoch hätte eigentlich Roger Federer heißen müssen. Doch da der topgesetzte Schweizer wegen eines Lungeninfekts hatte passen müssen, nahm Robredo im Raster die Position Federers ein. Melzer nutzte die Chance und fordert nun Cilic, der gegen Koubek seine eindrucksvolle Jahresbilanz 2010 auf der ATP-Tour auf 17 Siege und nur eine Niederlage ausgebaut hat.

Cilic hat heuer in Chennai und Zagreb gewonnen, bei den Australian Open war er im Halbfinale an Andy Murray gescheitert. In der Head-to-Head-Bilanz mit Melzer führt Cilic 4:1. Erst vor drei Wochen war man im Halbfinale von Zagreb aufeinandergetroffen, Cilic hatte 7:6,6:4 gewonnen.

Koubek vergibt Führung
Koubek hatte im ersten Satz gegen den kroatischen Australian-Open-Halbfinalisten Cilic keine Chance, im zweiten Set musste sich der 33-jährige Kärntner erst im Tiebreak nach hartem Kampf geschlagen geben. Bei Temperaturen von 34 Grad Celsius hatte Koubek im Tiebreak bereits 6:3 geführt. Doch der 21-jährige Cilic zog seinen Kopf aus der Schlinge und vermied einen Entscheidungssatz.