Melzer

ATP-Turnier in Kitzbühel

Nerven-Krimi! Melzer verpassst Finale

Österreich verpasst den Final-Einzug - Lorenzi verwandelt 13 Matchball.

Zwölf Matchbälle hat Gerald Melzer am Freitagabend im dramatischen Halbfinale des Generali Open in Kitzbühel abgewehrt, doch der 13. war einer zu viel: Der 26-jährige Niederösterreicher musste sich nach 2:52 Stunden dem als Nummer vier gesetzten Italiener Paolo Lorenzi mit 6:7(4),6:7(13) geschlagen geben. Damit ist der letzte Österreicher im Einzel ausgeschieden.

Melzer muss auch nach seinem zweiten Halbfinale auf der ATP-Tour nach München 2015 auf sein erstes Endspiel warten. "Ich bin am Boden zerstört. Es tut immens weh, die Partie nicht gewonnen zu haben - vielleicht sogar in zwei Sätzen", erklärte Melzer.

Der jüngere Bruder von Jürgen, den er am Vortag bezwungen hatte und der am Freitag unter den Daumendrückern im neuerlich fast ausverkauften Stadion saß, vergab schon im ersten Satz nicht weniger als vier Chancen zur 1:0-Satzführung.

Bittere Stunde für Melzer

Melzer lag nach einem Break zum 4:2 schon 5:2 voran und führte dann bei 5:3 schon 40:0. Der 26-jährige Niederösterreicher ließ aber nicht nur diese drei Satzbälle aus, sondern nach dem Ausgleich Lorenzis zum 5:5 bei 6:5 einen weiteren bei Aufschlag des Italieners. Der Weltranglisten-48. rettete sich ins Tiebreak und nützte gleich seinen ersten Satzball zum 7:4.

Satz zwei ging ohne Break ins neuerliche Tiebreak, das dann an Dramatik kaum zu überbieten war. Melzer wehrte nicht weniger als acht Matchbälle ab und fand bei 8:7 seinen ersten Satzball vor - und einen weiteren bei 10:9. Am Ende hatte aber der 34-jährige Italiener, der eigentlich auch Favorit war, das bessere Ende für sich.

Für Melzer eine bittere Stunde. "Es ist ein ATP-Halbfinale. Kämpferisch kann ich mir wenig vorwerfen, es wollte einfach nicht sein. Ich kann ihm nur größten Respekt zollen, ich habe es einfach nicht geschafft, die Bälle totzukriegen."

"Traum in Erfüllung gegangen"

Er wisse, wo er ansetzen müsse, nämlich beim Übergang zum Netz. "Da kann mir zum Glück mein Bruder sehr gut helfen. Vielleicht brauche ich auch noch einen härteren Gewinnschlag", glaubt Melzer. "Es ist für mich trotzdem ein Traum in Erfüllung gegangen. Ich hoffe, ich darf das irgendwann wieder erleben. Ich habe endlich einmal frei aufgespielt in Österreich, was mir viel bedeutet", resümierte Melzer.

Für den 26-jährigen Niederösterreicher sind nun einige Tage Pause angesagt, und er möchte sich etwas ausruhen. Sein nächster Turniereinsatz ist erst wieder in der Qualifikation für die US Open geplant.

Immerhin darf sich Melzer auch damit trösten, dass er Kitzbühel endlich als künftiger Top-100-Spieler verlässt. Er wird sich vom 107. Platz in etwa um 20 Ränge verbessern. Neben den 90 ATP-Punkten hat er auch 23.525 Euro Preisgeld (brutto) verdient.

Unten können Sie den LIVE-TICKER nachlesen:

 19:47

Auf Wiedersehen!

Das war's von einem langen Tennis-Tag in Kitzbühel! Melzer, Lorenzi und der Regen haben es unheimlich spannend gemacht. Leider hatte der Italiener das bessere Ende für sich.

 19:33

Spiel, Satz und Sieg!

Lorenzi verwandelt den 13. Matchball und zieht ins Finale von Kitzbühel ein. Für Melzer ist das Heimturnier vorbei - nach einem unglaublichen Nervenkrimi!

 19:32

13:14

Dieses Spiel geht nicht nur an die Substanz - es geht auch an die Nerven. Nach einem langen Ballwechsel macht Melzer erneut den Fehler. 13. Matchball!

 19:31

13:13

Melzer bereitet sich den Punkt mit einem wunderbaren Aufschlag nach außen vor und lässt den Winner folgen.

 19:30

12:13

Lorenzi setzt eine Rückhand hinten auf die Linie. Melzer schaut fassungslos - zwölfter Matchball.

 19:29

12:12

Die beiden Spieler wechseln erneut die Seiten. Beim Stand von 12:12 findet das Tiebreak seine Fortsetzung. Irre, einfach irre!

 19:28

11:12

Melzer macht einen leichten Fehler. Das könnte sich nun rächen - elfter Matchball für Lorenzi!

 19:27

11:11

Melzer gleicht erneut aus. Es scheint, als wolle keiner der beiden diesen Satz gewinnen.

 19:26

10:11

Es geht hin und her - auch bei diesem Ballwechsel. Melzer geht nach vorne ans Netz und kassiert postwendend die Antwort. Zehnter Matchball!

 19:25

10:10

Eine Rückhand von Melzer gerät etwas zu lang. Ausgleich!

 19:24

10:9

Satzball für Melzer! Er holt sich mit starken Grundlinien-Bällen den Punkt.

 19:22

9:9

Jetzt wehrt Melzer den Matchball ab - den neunten gegen sich. Unfassbar!

 19:21

8:8

Lorenzi drängt Melzer mit druckvollen Schlägen in die Defensive - und wehrt den Satzball ab.

 19:19

8:7

Jetzt hat Melzer tatsächlich einen Satzball!

 19:18

6:7

Melzer ist am Drücker und geht in die Offensive. Der Volley ist nicht zwingend genug, Lorenzi macht den Punkt - achter Matchball!

 19:17

6:6

Lorenzi geht nach dem Aufschlag überhastet ans Netz und wird bestraft.

 19:16

5:6

Lorenzi mit einer ganz starken Rückhand - Melzer schlägt den Ball ins Netz. Matchball für den Italiener.

 19:15

5:5

Melzer wählt direkt nach dem Aufschlag den Stopp. Lorenzi erläuft diesen und spielt quer, aber Melzer passt auf. Ausgleich!

 19:14

4:5

Lorenzi gleicht mit dem ersten Aufschlag aus - Melzer leistet sich einen unerzwungenen Fehler. Danach schlägt der Italiener erneut stark auf und macht wieder den Punkt.

 19:12

3:3

Melzer gleicht bei eigenem Aufschlag aus. Lorenzis Return ist zur kurz, sodass Melzer zum Winner ansetzen kann. Mit Erfolg!

 19:11

2:3

Melzer ist diesmal wieder aktiver und macht folgerichtig den Punkt. Spannung pur in Kitzbühel!

 19:10

1:3

Sowohl Melzer als auch Lorenzi probieren den Ball im Spiel zu halten. Das gelingt dem Italiener besser - 1:3 aus Melzer-Sicht.

 19:09

1:2

Melzer gibt einer seiner zwei Aufschläge ab. Leichter Vorteil für Lorenzi!

 19:07

0:1

Wahnsinns-Punkt von Lorenzi! Die beiden Spieler feuern sich ein ums andere Mal den Ball von Vor- auf Rückhand. Irgendwann wird Melzer zu kurz und der Italiener schlägt eiskalt zu.

 19:05

6:6 - Game Melzer

Der Österreicher erzwingt in diesem zweiten Satz ein Tiebreak. Und das nachdem er bereits Matchbäller abwehren musste.

 19:04

30:0

Mit dem Rücken zur Wand spielt Melzer sein bestes Tennis: Lorenzi läuft nur hinterher. Melzer geht ans Netz und macht per Volley den Punkt.

 19:03

15:0

Lorenzi leistet sich einen leichten Return-Patzer - Melzer macht den wichtigen ersten Punkt.

 19:02

5:6 - Game Lorenzi

Der Italiener wirkt aktuell souveräner: Bei eigenem Aufschlag lässt er nichts anbrennen. Jetzt ist Melzer erneut am Zug.

 19:00

15:15

Die Ballwechsel werden immer länger und immer kräftezehrender. Jetzt ist das Match höchst dramatisch.

 18:58

5:5 - Game Melzer

Was für ein Krimi! Melzer ist zurück in der Partie - das Momentum müsste jetzt auf seiner Seite sein.

 18:56

Einstand

Unglaublich, was sich hier abspielt! Neuerlich Einstand - Lorenzi verschlägt die Vorhand.

 18:55

Einstand

Und wieder kann Melzer den Matchball abwehren. Ein gutes Service ist der Schlüssel zum Punktgewinn.

 18:53

Vorteil Lorenzi

Melzer rückt gut nach, kann den Smash jedoch nur ins Feld heben. Lorenzi nutzt die Chance. Nächster Matchball!

 18:52

Einstand

Lorenzi holt sich den dritten Matchball, aber wieder kann Melzer auf Einstand stellen. Er nimmt volles Risiko von der Grundlinie und wird dafür belohnt.

 18:50

40:40

Was für ein Punkt! Melzer mit dem starken zweiten Aufschlag. Lorenzi hat beim Return Mühe - der Österreicher rückt nach und hämmert den Smash ins Feld.

 18:48

15:40

Guter Return von Lorenzi - und der Fehler von Melzer. Jetzt muss er zwei Matchbälle abwehren.

 18:47

0:30

Wieder diktiert Melzer den Ballwechsel, aber der Punktschlag misslingt erneut.

 18:46

0:15

Das tut richtig weh: Melzer spielt Lorenzi an die Wand, feuert jedoch den Smash ins Aus.

 18:46

Melzer gegen den Matchverlust

Nun muss Melzer seinen Aufschlag durchbringen, sonst ist das Spiel gleich zu Ende.

 18:45

4:5 - Game Lorenzi

Der Italiener agiert bei eigenem Aufschlag weiter souverän. Melzer leistet sich einige unnötige Fehler.

 18:43

15:0

Erster intensiver Ballwechsel nach der Regenpause: Lorenzi hat das bessere Ende für sich - Melzer schlägt eine Rückhand ins Netz.

 18:42

4:4 - Game Melzer

Lorenzi hebt den Ball wie vor der Regenpause hoch an die Grundlinie. Melzer lässt sich nicht beirren und holt sich das Game.

 18:41

40:15

Melzer findet gleich stark in die Partie und schüttelt zwei Winner aus dem Ärmel.

 18:32

Gleich geht's weiter!

Der Regen hat aufgehört in Kitzbühel. In wenigen Minuten wird das Halbfinale zwischen Melzer und Lorenzi fortgesetzt.

 16:37

Der Regen ist da!

Beim Stand von 15:15 wird das Spiel unterbrochen. Die Spieler flüchten vom Platz, selbiger wird abgedeckt. Es beginnt in Strömen zu regnen.

 16:35

15:0

Melzer macht den Punkt. Der Wind wird stärker und es beginnt schon leicht zu regnen. Die Zuschauer verlassen langsam die Ränge - das Spiel wird fortgesetzt.

 16:33

3:4 - Game Lorenzi

Es bleibt dabei: Der Italiener präsentiert sich bei eigenem Aufschlag weiterhin souverän im zweiten Satz.

 16:32

40:15

Wow, ein toller Punkt von Lorenzi: Er überrascht Melzer mit einem wunderbaren Rückhand-Stopp.

 16:31

30:15

Lorenzis Slice ist zu lang. Melzer verkürzt auf 15:30.

 16:29

3:3 - Game Melzer

Lorenzi kann den starken Aufschlägen von Melzer nichts entgegensetzen.

 16:28

15:0

Guter Aufschlag, schnelle Vorhand - Punkt Melzer!

 16:25

2:3 - Game Lorenzi

Lorenzi schlägt deutlich effizienter auf als im ersten Satz und kommt so zu einigen leichten Punkten. Zu Null bringt er den Aufschlag durch.

 16:24

2:2 - Game Melzer

Herrliche Rückhand von Melzer: Lorenzi verlegt sich voll aufs Verteidigen und wird vom Österreicher mit einem tollen Long-Line-Ball bestraft.

 16:22

30:30

Melzer trifft eine Vorhand unsauber und ermöglicht Lorenzi so den Punkt.

 16:20

Blick aufs Wetter

Der Himmel um Kitzbühel verdunkelt sich gewaltig. Noch ist das Gewitter einige Kilometer weit weg. Es könnte aber schnell gehen.

 16:19

1:2 - Game Lorenzi

Er scheint in diesem Spiel der Mann mit den besseren Nerven zu sein. Hoffentlich täuscht dieser Eindruck.

 16:18

40:0

Lorenzi agiert nun bei eigenem Service ganz sicher. Wobei er natürlich auch von leichten Fehlern Melzers profitiert.

 16:15

1:1 - Game Melzer

Der Österreicher gibt die richtige Antwort: Auf seinen Stopp kann er sich dabei verlassen. Einmal bereitet er sich den Punkt damit vor, bei 40:30 macht er ihn direkt.

 16:13

15:30

Melzer lockt seinen Gegner nach vorne. Was in diesem Match bereits einige Male gut funktioniert hat, geht diesmal nicht auf. Lorenzi chippt den Ball gefühlvoll gegen die Laufrichtung Melzers.

 16:12

0:1 - Game Lorenzi

Der Italiener lässt bei eigenem Aufschlag nichts anbrennen. Jetzt darf man auf die Reaktion von Melzer gespannt sein. Es heißt den Kopf oben zu halten, positiv zu bleiben und nicht mit den vergebenen Chancen zu hadern.

 16:05

6:7 - Lorenzi gewinnt 1. Satz

Das ist ärgerlich! Melzer vergeigt trotz zahlreicher Matchbälle den ersten Satz. Lorenzi nutzt indes die erste Chance und geht mit 1:0 in Führung.

 16:03

4:6

Satzball für Lorenzi: Der Italiener geht ans Netz und bringt eine Rückhand mit Mühe und Not zurück. Melzer schlägt eine Vorhand ins Netz.

 16:00

3:5

Melzer bringt den ersten von zwei Aufschlägen nicht durch. Er schüttelt den Kopf, sein Bruder motiviert ihn von außen. Ein Stopp war zu kurz und blieb im Netz hängen.

 15:58

1:3

Jetzt steht Melzer langsam mit dem Rücken zur Wand: Am Netz behält Lorenzi die Oberhand und setzt eine Vorhand auf die Linie.

 15:56

1:1

Lorenzi will es zwar nicht wahrhaben, der Schiedsrichter bleibt aber dabei: Melzers Schlag war nicht im Aus. Der Ausgleich.

 15:55

0:1

Melzer gibt den ersten Aufschlag ab: Er setzt eine Vorhand ins Aus und hadert sichtlich damit.

 15:54

6:6 - Game Lorenzi

Mit einem Smash schnappt sich Lorenzi das Game. Nun fällt die Entscheidung im Tiebreak.

 15:53

Vorteil Lorenzi

Der nächste lange Ballwechsel - und wieder hat Lorenzi das bessere Ende für sich. Melzer agiert in dieser Phase von hinter etwas zu zögerlich.

 15:51

Einstand

Zum vierten Mal geht es in diesem Game über Einstand: Melzer schlägt eine Vorhand auf die Linie, da hat Lorenzi keine Chance.

 15:49

Vorteil Lorenzi

Melzer vergibt die nächste Chance, endlich den Sack zuzumachen. Statt nachzurücken, bleibt er an der Grundlinie und haut von dort eine Vorhand ins Aus.

 15:48

Vorteil Melzer

Jetzt hat er den nächsten Satzball!

 15:46

40:30

Das ist ärgerlich: Melzer bestimmt den Ballwechsel, wird am Netz jedoch überhoben. Er läuft zurück und versucht den Schlag auch hoch anzusetzen. Das misslingt komplett. Spielball Lorenzi!

 15:44

30:15

Pech für Melzer: Eine Vorhand landet knapp neben dem Feld, den folgenden Punkt macht ebenfalls Lorenzi.

 15:43

0:15

Melzer lockt seinen Gegner erneut per Stopp ans Netz. Und erneut macht er den Punkt.

 15:41

6:5 - Game Melzer

Es ist wirklich verrückt, was der Italiener alles erläuft: Diesmal eilt er nach einem Stopp von Melzer nach vorne und erwischt den Ball noch. Melzer bleibt aufmerksam, spielt den Volley souverän weg.

 15:39

40:15

Melzer geht in die Offensive: Eine starke Vorhand nach außen gräbt Lorenzi noch aus. Auch den folgenden Smash bringt der Italiener zurück. Den zweiten verwandelt Melzer dann locker.

 15:38

15:15

Lorenzi steht nach dem Aufschlag fast drei Meter hinter der Grundlinie. Melzer schlägt die Vorhand entlang der Linie ins Aus.

 15:37

15:0

Melzer macht in dieser kritischen Situation den wichtigen ersten Punkt.

 15:36

5:5 - Game Lorenzi

Melzer versucht den Aufschlag von Lorenzi früh zu nehmen, schlägt den Return aber ins Aus. Jetzt wird es hochinteressant!

 15:33

30:0

Bei Melzer scheint der Faden gerissen: Er schlägt bei 0:15 eine leichte Rückhand in die Maschen.

 15:32

5:4 - Break Lorenzi

Es hat sich leider angedeutet - nun schafft Lorenzi wirklich das Break: Melzer misslingt der erste Volley, den zweiten haut er unter Druck ins Aus.

 15:30

Vorteil Lorenzi

Erneut kann Melzer das Break abwenden, leistet sich danach aber den nächsten Aussetzer. Ein leichter Ball wird länger und länger - der Ärger ist groß.

 15:29

Vorteil Lorenzi

Zum vierten Mal muss Melzer um seinen Aufschlag bangen. Lorenzi geht nach einem zu kurzen Ball nach und schnappt sich gleich den nächsten Breakball.

 15:27

Einstand

Melzer wehrt zwei weitere Break-Chancen ab. Das Game ist eine echte Zitterpartie - das Händchen offenbar sehr schwer.

 15:26

Vorteil Lorenzi

Nächste Break-Chance für Lorenzi: Nach einem hohen Ball an die Grundlinie wird Melzers Vorhand zu kurz. Lorenzi lässt sich nicht zwei Mal bitten.

 15:24

Einstand

Melzer wehrt die Break-Chance ab - und wie! Mit unglaublichem Winkel zimmert er die Filzkugel ins linke Halbfeld. Keine Chance für Lorenzi.

 15:23

40:40

Melzer vergibt drei Satzbälle: Er überlässt plötzlich Lorenzi die Kontrolle und verlegt sich selbst aufs Defensivspiel. Kriegt er so kurz vor dem Satzgewinn etwa kalte Füße?

 15:22

40:30

Melzer wählt etwas überhastet den Weg nach vorne. Davon lässt sich Lorenzi nicht überraschen und macht den Punkt.

 15:21

40:0

Drei Satzbälle für Melzer: Lorenzi lässt eine Riesenchance auf den ersten Punkt liegen. Melzer schlägt danach gut auf.

 15:19

5:3 - Game Lorenzi

Der Italiener wahrt die Spannung im ersten Satz: Er erfüllt die Pflicht. Wenn Melzer jetzt ausserviert, schnappt er sich dennoch den Satz.

 15:16

40:30

Stark gespielt von Lorenzi: Er übernimmt in diesem langen Ballwechsel das Kommando und holt sich mit gutem Winkel-Spiel über die Vorhand den Punkt.

 15:15

5:2 - Game Melzer

Es war ein hartes Stück Arbeit, aber der Lokalmatador bestätigt das Break. Nur noch ein Game fehlt zum Satzgewinn!

 15:12

Vorteil Melzer

Melzer wehrt den Break-Ball souverän ab. Es folgt ein unheimlich intensiver und langer Ballwechsel. Diesmal hält sich Melzer zurück, dafür geht Lorenzi irgendwann Risiko. Seine Vorhand landet aber knapp neben der Linie.

 15:11

30:30

Nach dem Aufschlag streut Melzer gleich den Stopp ein, der ist nicht zwingend genug. Lorenzi kommt heran, Melzer hat den Volley und den Punkt am Schläger - aber: Aus!

 15:10

30:15

Guter erster Aufschlag von Melzer - Lorenzis "Mondball" landet hinter der Grundlinie.

 15:09

4:2 - Break Melzer

Da ist das Break! Beim vierten Anlauf nimmt Melzer seinem Gegenüber den Aufschlag ab. Und das hochverdient.

 15:08

Vorteil Melzer

Melzer übernimmt neuerlich von Beginn an das Kommando. Diesmal kommt Lorenzi nicht heran - die vierte Break-Chance in diesem Game.

 15:07

40:40

Melzer vergibt auch den dritten Break-Ball, dabei macht er so gut wie alles richtig - einzig der Punktschlag misslingt zwei Mal.

 15:05

0:40

Lorenzi bleibt seiner Taktik treu - und wird dafür bestraft. Zwei seiner hohen, langsamen Bälle an die Grundlinie landen im Aus.

 15:03

0:15

Überlegt gespielt von Melzer: Den harmlosen zweiten Aufschlag bringt er mit gutem Winkel zurück. Lorenzi ist unter Druck, Melzer rückt nach und sliced den Ball in die Ecke. Lorenzi bringt ihn nicht mehr über das Netz.

 15:01

3:2 - Game Melzer

Nach 0:30 dreht Melzer auf - es ist stets das gleiche Bild: Mit einem guten Aufschlag legt er sich Lorenzi zurecht und vollendet den Ballwechsel mit druckvollen Schlägen.

 15:00

30:30

Melzer bringt sich zunächst durch leichte Fehler unnötig in Bedrängnis. Mit guten Schlägen holt er das 0:30 aber auf.

 14:59

2:2 - Game Lorenzi

Melzer leistet sich den einen oder anderen unerzwungenen Fehler. Lorenzi holt sich das Game.

 14:57

30:15

Erneut positioniert sich Lorenzi weit hinter der Grundlinie. Melzer bleibt aktiv und schreibt in diesem Game mit einer eingesprungenen Rückhand an.

 14:55

Kurze Gegner-Analyse

Lorenzi ist ein höchst unangenehmer Gegner: Der Italiener verlegt sich komplett auf die Defensive, variiert immer wieder das Tempo mit hohen Bällen von der Grundlinie und erläuft viel. Melzer muss so jeden Punkt zwei bis drei Mal machen.

 14:53

2:1 - Game Melzer

Genau so kann es funktionieren: Schöner Kick-Aufschlag nach außen. Lorenzi kann den Return nur reinlupfen, Melzer geht nach und feuert die Filzkugel in die Ecke.

 14:51

Vorteil Melzer

Nachdem er auch die zweite Break-Chance verteidigt, schnappt er mit druckvollem Spiel den Vorteil.

 14:49

40:40

Melzer löst die kritische Situation geschickt: Erneut lockt er Lorenzi ans Netz. Der Italiener kommt heran, kann den Ball aber nicht mehr platzieren. Melzer macht mit den Volley-Punkt.

 14:48

30:40

Break-Chance für Lorenzi: Melzer bereitet sich den Gegner eigentlich gut vor, macht jedoch beim Punktschlag den Fehler.

 14:48

30:15

Melzer sieht, dass sein Gegner weit hinter der Grundlinie steht und packt den Stopp aus. Dieser landet direkt hinter dem Netz - den Paradeschlag von Bruder Jürgen beherrscht auch Gerald.

 14:44

1:1 - Game Lorenzi

Den ersten längeren Ballwechsel entscheidet Lorenzi für sich: Beide Spieler stehen weit hinter der Grundlinie. Melzer trifft dabei eine Rückhand unsauber. Game Lorenzi.

 14:43

40:30

Lorenzi macht die ersten beiden Punkte des Spiels. Beim Stand von 30:30 hat Melzer Pech mit dem Netzband - 40:30.

 14:41

0:30

Erst macht Melzer mit einem blitzsauberen Volley das 0:15, dann lässt er eine Vorhand-Peitsche folgen.

 14:39

1:0 - Game Melzer

Starker Beginn von Melzer: Mit guten ersten Aufschlägen lässt er dem Italiener keine Chance. So kann es weitergehen!

 14:38

Melzer eröffnet das Match

Der Österreicher startet mit dem ersten Aufschlag-Spiel in dieses Halbfinale.

 14:35

Erster Finalist steht fest

Nikolos Basilaschwili heißt der erste Finalist des mit 520.070 Euro dotierten Generali Open in Kitzbühel. Der Weltranglisten-123. ließ am Freitag dem als Nummer sechs gesetzten Serben Dusan Lajovic beim 6:3, 6:1 in 64 Minuten keine Chance. Er trifft auf Melzer oder Lorenzi.

 14:34

Spieler auf dem Platz

Melzer und Lorenzi sind bereits auf dem Center Court und schlagen sich ein. In wenigen Minuten geht es los!

 14:31

Herzlich Willkommen!

Gerald Melzer hat den Heimsieg vor Augen: Noch zwei Siegen fehlen ihm zum Kitzbühel-Titel. Nachdem er Bruder Jürgen gestern im Viertelfinale eliminierte, trifft er nun auf den Italiener Paolo Lorenzi. Wir liefern Ihnen alle Infos!