Melzer Thiem

sportmix

Sensation! Melzer gewinnt gegen Thiem

Artikel teilen

Was für eine Überraschung: Melzer entscheidet Generationen-Duell  für sich.

Eine der größten Sensationen der österreichischen Tennis-Geschichte ist am Mittwoch Jürgen Melzer gelungen. Der nach einer Langzeitverletzung auf ATP-Rang 421 zurückgefallene Niederösterreicher bezwang beim Generali Open in Kitzbühel im Achtelfinale Topstar Dominic Thiem völlig unerwartet nach 77 Minuten mit 6:3,7:5. Nun kommt es am Donnerstag (2. Match nach 14.00 Uhr) zum Bruder-Duell mit Gerald.

5.800 Fans im erstmals seit vielen Jahren ausverkauften Stadion auf dem Center Court kamen aus dem Staunen nicht heraus. Nicht Dominic Thiem, der in Österreich in den vergangenen Monaten einen Tennis-Hype ausgelöst hatte und wegen dem ein Großteil der Fans gekommen war, sondern der 35-jährige Altstar Jürgen Melzer zwang der Nummer neun der Welt sein Spiel auf.

Nach einem Break zum 5:3 holte Melzer den ersten Satz nach 33 Minuten, doch an die Sensation glaubte zu dem Zeitpunkt dennoch noch niemand. Thiem hatte zuvor im dritten Game drei Breakbälle gegen Melzer ausgelassen, er sollte auch im Rest des Spiels dem 35-Jährigen keinen Aufschlag abnehmen. Im Gegenteil: mit einem Break zum 6:5 holte sich Melzer die Chance, das Match auszuservieren - und tat es.

"Viel hat nicht für mich gesprochen"

Wie war das möglich? Nach zehn Monaten Pause, wenig Matchpraxis und als krasser Außenseiter? "Ich glaube mit einer perfekten Taktik und dem einen oder anderen Quäntchen Glück natürlich auch. Das gehört immer dazu, wenn man einen Top-Ten-Spieler schlagen will", analysierte Melzer.

"Viel hat nicht für mich gesprochen heute, aber der Druck, den er natürlich hat, der hat schon für mich gesprochen. Ich glaube, dass ich es vom ersten bis zum letzten Ball einfach durchgezogen hat und mir viele Dinge aufgegangen sind."

Mit einer aggressiven Return-Taktik ("war ein bisschen Harakiri"), und einer Lockerheit, von der Thiem an diesem Tag weit entfernt war. Er habe versucht, die Punkte kurz zu halten, so Melzer. "Ich brauche mit ihm von hinten nicht Rallye spielen, da bin ich Zweiter, das weiß ich."

Thiem hadert mit seinem Körper

Und so gelang Melzer eine Umkehrung der Ereignisse: 2013 war er dem 17-jährigen Thiem in Kitzbühel mit 5:7,3:6 unterlegen - nach 76 Minuten, diesmal drehte Melzer den Spieß um. Melzer freute sich über die tolle Stimmung im Stadion: "Unglaublich, aber ich weiß, dass die Leute nicht wegen mir da waren. Es wäre auch voll gewesen, wenn er gegen Taro (Daniel, sein Erstrundengegner, Anm.) gespielt hätte."

Aus Sicht des Unterlegenen hörte sich das freilich ganz anders an. "Hochachtung vor dem Jürgen, der hat eine Superleistung gebracht. Er war einfach stark, ich habe viel zu viele Fehler gemacht", sagte Thiem noch im "ORF", später sprach er von körperlicher Schwäche.

"Ich habe mich körperlich nicht so wohlgefühlt, das gehört jetzt noch einmal abgeklärt in Wien, bevor ich nach Toronto fliege", so Thiem. Dies solle aber auf keinen Fall Melzers Leistung schmälern, dieser habe verdient gewonnen.

© APA
Melzer Thiem

(c) Gepa

Bresnik sah das Thiem-Aus kommen

Erst nach über einer Stunde und einem langen Gespräch mit Coach Günter Bresnik erschien Thiem. "Sicher bin ich enttäuscht, aber das Turnier hat morgen Melzer/Melzer, plus ein Österreicher ist im Halbfinale. Für das Turnier ist es das geringste Problem", glaubt Thiem, den es wurmte, dass das Stadion erstmals seit vielen Jahren ausverkauft war und er "sehr weit weg von meiner Bestform" war.

Die hohe Erwartungshaltung habe keine Rolle gespielt, versicherte der siebenfache Turniersieger aus Lichtenwörth. Und die große Gams zu holen, dafür habe er noch Zeit. "Ich bin 22 und habe hoffentlich noch, elf, zwölf Chancen auf die Gams - ich werde sie mir hoffentlich irgendwann holen." Bresnik sah die Entwicklung seit der Stirn- und Nebenhöhen-Eiterung seines Schützlings ein bisschen so kommen.

"Es ist zehn Tage her, dass Dominic erstmals wieder gespielt hat. Er hat in den zehn Tagen seit vergangenem Sonntag nicht einmal im Training gesagt, dass er sich körperlich wohlfühlt. Jürgen hat gut gespielt, aber Dominic ist für mich von seiner Normalform meilenweit entfernt, das war im Training schon so", stellte Bresnik fest.

Melzer erwartet emotionales Duell

Thiem spielt am Donnerstag noch Doppel mit Dennis Novak und will sich vor der Übersee-Serie in Wien noch durchchecken lassen. Eine Absage des Trips zum Masters-1000-Turnier nach Toronto steht laut Bresnik aber nicht zur Diskussion.

Für Jürgen Melzer geht es am Donnerstag in eine emotionales Brüder-Duell mit Gerald. "Ich habe dem Kleinen seinen ersten Schläger geschenkt, habe versucht, alles Wissen, was ich habe, ihm weiterzugeben. Ich freue mich für ihn, wenn er gewinnt, und wäre glücklich, wenn ich ins Semifinale komme."

Papa Rudolf Melzer strahlte freilich auch: Zerrissen werde er nicht sein. Im Gegenteil: "Mir geht es gut. Man kann bei jedem Ball klatschen. Wir können morgen nur gewinnen."

 19:01

Auf Wiedersehen!

Wer hätte das gedacht: Melzer sorgt für den Coup des Turniers und eliminiert seinen topgesetzten Landsmann. Thiem hatte nach der Krankheitspause nicht seinen gewohnten Rhythmus, beging zu viele leichte Fehler. Melzer spielte sensationell abgebrüht und gewann in zwei Sätzen. Gratulation! Morgen kommt es zum Bruder-Duell mit Gerald Melzer. Wir sind gespannt.

 18:54

Spiel, Satz, Sieg!

Melzer verwandelt seinen ersten Matchball! Die Sensation ist perfekt!

 18:54

40:30 für Melzer

Matchball für Melzer! Thiem verschlägt eine Rückhand am Netz.

 18:53

15:30 für Thiem

Melzer leistet sich einen unnötigen Doppelfehler, erhöht den Druck auf sich selbst. Mit guten Schlägen von der Grundlinie und einem starken Stopp kann er auf 15:30 stellen.

 18:52

0:15 für Thiem

Thiem hat eine gute Länge in den Schlägen. Der letzte Ball rutscht auf der Linie ab - Pech für Melzer, Glück für Thiem.

 18:50

5:6 - Break Melzer

Das ist der absolute Wahnsinn! Melzer nutzt den zweiten Breakball und stellt auf 6:5. Nun kann er ausservieren. Thiem steht mit dem Rücken zur Wand.

 18:48

15:40 für Melzer

Der Routinier liefert eine beeindruckende Performance ab: Zwei Mal attackiert er den Aufschlag von Thiem und präsentiert sich beide Male gnadenlos. Starke Schläge, zwei Breakbälle - Thiem unter Druck.

 18:47

5:5 - Game Melzer

Melzer bleibt hier sehr aktiv und belohnt sich selbst: Zunächst bringt ihm ein Fehler von Thiem das 40:30, dann serviert er ein Ass.

 18:45

15:0 für Melzer

Da ist er wieder, der Melzer-Paradeschlag! Unmittelbar nach dem Aufschlag holt er zum Stopp aus. Thiem steht zu weit hinter der Grundlinie und kommt nicht heran.

 18:44

5:4 - Game Thiem

Thiem erfüllt die Pflicht - folgt nun die Kür? Jetzt wäre der beste Zeitpunkt, um Melzer erstmals den Aufschlag abzunehmen.

 18:43

30:15 für Thiem

Wieder liefern sich die Beiden am Netz ein schönes Duell. Erneut hat Thiem das bessere Ende für sich. Er streckt sich und schnappt sich den Punkt.

 18:42

4:4 - Game Melzer

Thiem macht die ersten beiden Punkte großartig, bringt sich danach jedoch mit leichten Fehlern um den Lohn seiner Arbeit. Melzer stellt auf 4:4 - jetzt ist Thiem unter Druck.

 18:39

0:15 für Thiem

WAS FÜR EIN PUNKT! Melzer macht eigentlich alles richtig. Er spielt einen perfekten Angriffsball mit der Rückhand, rückt vor und lässt einen tollen Volley folgen. Thiem aber sprintet hinterher und legt den Ball perfekt in die hintere Ecke.

 18:38

4:3 - Game Thiem

Thiem gibt im zweiten Satz weiterhin den Takt vor. Locker bringt er den Aufschlag in trockene Tücher. 4:3 - jetzt muss ein Break her.

 18:36

40:0 für Thiem

Melzer mit dem überraschenden Netzangriff - er kann ihn jedoch nicht erfolgreich abschließen. Der Smash ist viel zu harmlos. Thiem macht den Punkt.

 18:34

3:3 - Game Melzer

Melzer macht zwei leichte Punkte. Das Erfolgsrezept: ein starker Aufschlag. Wir nähern uns der entscheidenden Phase des zweites Satzes.

 18:33

30:15

Thiem hadert nun etwas mit der Rückhand: Erst bleibt ein Slice am Netz hängen, das misslingt ihm ein Return.

 18:31

3:2 - Game Thiem

Nach einem Doppelfehler macht Thiem den Sack zu.

 18:30

40:0 für Thiem

Thiem spielt nun deutlich besser von der Grundlinie, zudem macht Melzer in diesem Game leichte Fehler. Da brennt wohl nichts an!

 18:29

2:2 - Game Melzer

Noch kein Spieler leistete sich in diesem Satz bei eigenem Aufschlag eine Schwäche.

 18:28

40:40

Etwas überhastet geht Melzer nach einem harmlosen Angriffsball ans Netz. Thiem sagt "Danke" und macht das Game spannend.

 18:26

30:15 für Melzer

Er bleibt unheimlich ruhig, agiert sehr fokussiert - selbst nach leichten Fehlern. Das war nicht immer so. Hier präsentiert sich Melzer von der besten Seite.

 18:24

2:1 - Game Thiem

Das ging schnell: Thiem lässt bei eigenem Aufschlag keinen Zweifel, wer sich hier das Game schnappt.

 18:22

1:1 - Game Melzer

Er zieht den Kopf gerade noch aus der Schlinge. Ausgleich - 1:1.

 18:20

30:30

Thiem lässt beim Stand von 0:30 eine Riesenchance liegen. Alleine am Netz schlägt er die Rückhand in selbiges. Danach ist Melzer bei einem Ballwechsel geduldiger.

 18:19

0:30 für Thiem

Jetzt macht der Weltranglisten-Neunte offenbar ernst: Obwohl er in Bedrängnis ist, schüttelt er eine blitzsaubere Rückhand aus dem Ärmel.

 18:18

1:0 - Game Thiem

Thiem behält die Nerven und geht im zweiten Satz in Führung. Nun muss Melzer nachlegen.

 18:16

30:30

Melzer nimmt den zweiten Aufschlag von Thiem extrem früh: Diesmal passt die Rückhand wunderbar - und das ist die halbe Miete. Er macht folgerichtig auch den Punkt.

 18:15

30:0 für Thiem

Melzer versucht mit einem Vorhand-Slice das Tempo zu drosseln. Der Ball wird länger und länger - 30:0.

 18:11

3:6 - Satz Melzer

Wow, wer hätte das gedacht! Melzer schlägt gut auf, Thiem bringt den Ball nicht zurück. Da ist der Satz. 6:3 für Melzer. Mal sehen, ob sich Thiem im zweiten Satz zurückkämpfen kann.

 18:11

40:15 für Melzer

Thiem trifft eine Vorhand unsauber. Melzer hat nun zwei Satzbälle.

 18:08

3:5 - Break Melzer

Thiem müht sich von der Grundlinie. Erneut verschlägt er den Ball - nun serviert Melzer doch tatsächlich auf den Satzgewinn. Seiner Freundin Fabienne Nadarajah gefällt das. Sie applaudiert und pusht ihren Jürgen!

 18:07

15:40 für Melzer

Da bahnt sich eine kleine Sensation an: Thiem mit leichten Fehlern - nutzt Melzer die Einladung?

 18:06

0:15 für Melzer

Er marschiert nach dem Aufschlag gleich nach vorne. Thiem kriegt den Volley auf die Rückhand serviert, setzt diese aber zu flach an.

 18:04

3:4 - Game Melzer

Über den zweiten Vorteil schnappt sich Melzer das Game. Er schüttelt den perfekten Stopp aus dem Handgelenk - das kennen wir von ihm aus Glanzzeiten. Thiem kommt zu kurz.

 18:03

Einstand

Melzer hat das Game vor Augen, seine Vorhand entlang der Linie bleibt aber am Netzband hängen. Diesmal hat Melzer das Pech auf seiner Seite.

 18:01

40:30 für Melzer

Thiem ist am Drücker, lässt Melzer laufen und öffnet sich den Platz. Nur der Punktschlag, eine Rückhand, misslingt. Er streift das Netzband und springt ins Aus.

 18:00

0:15 für Thiem

Stark, ganz stark! Melzer lockt Thiem ans Netz, der antwortet und überhebt den Routinier.

 17:59

3:3 - Game Thiem

Melzer hatte die Chance, konnte sie aber nicht nutzen. Zu allem Überdruss reißt ihm die Saite.

 17:57

40:30 für Thiem

Wenn es nötig ist, legt Thiem einen Gang zu - das war in der Saison bereits mehrfach zu bestaunen: Auch jetzt spielt Thiem seine besten Bälle unter Druck.

 17:56

0:30 für Melzer

Erst schießt Melzer seinem Gegenüber eine Vorhand um die Ohren, dann wird Thiem etwas zu kurz. Eine Chance, die sich ein Oldie wie Melzer nicht entgehen lässt. Stark!

 17:54

2:3 - Game für Melzer

Thiem geht volles Risiko - das war zu viel. Melzer schnappt sich das Game und stellt auf 3:2 aus seiner Sicht.

 17:53

40:0 für Melzer

Ein schöner Kick-Aufschlag nach außen und zwei leichte Thiem-Fehler ermöglichen Melzer eine komfortable Führung.

 17:50

2:2 - Game für Thiem

Zu Null bringt der Jungstar seinen Aufschlag durch. Melzer versucht zwar aktiv zu spielen, begeht aber zu viele Fehler beim Versuch, die Ballwechsel kurz zu halten.

 17:49

15:0 für Thiem

Erneut nimmt Melzer den zweiten Aufschlag seines Konkurrenten früh. Ihm fehlt dabei nur die Präzision. Beim zweiten Schlag haut er die Filzkugel ins Netz.

 17:48

1:2 - Game für Melzer

Der Routinier musste sich das Game hart erkämpfen. Alles bleibt in der Reihe!

 17:47

Vorteil für Melzer

Langer Ballwechsel mit dem besseren Ende für Melzer: Thiem verschlägt seine Rückhand.

 17:45

Einstand

Mit einem guten Service öffnet sich Melzer den Platz und wehrt zunächst sicher den Breakball ab. Danach ein leichter Fehler, erneut wendet er das 1:2 ab.

 17:44

30:40 für Thiem

Melzer geht auf den schnellen Punkt und schlägt eine druckvolle Rückhand knapp ins Aus. Breakball Thiem!

 17:43

15:30 für Thiem

Thiem wirkt von der Grundlinie agiler und sicherer. Er drängt Melzer in die Defensive, dessen Slice zu lange gerät.

 17:41

1:1 - Game für Thiem

Auch er bringt das Service locker durch - und profitierte mitunter von leichten Fehlern Melzers.

 17:40

30:0 für Thiem

Thiem muss zunächst über den zweiten Aufschlag gehen, den Melzer aggressiv attackiert, aber ins Netz schlägt. Mit einem Ass legt Thiem nach.

 17:39

Game für Melzer

Starker Auftakt des 35-Jährigen: Er macht Druck von der Grundlinie, schlägt gut auf und beendet das Game mit einem großartigen Stopp.

 17:37

Melzer eröffnet das Match ...

... und macht gleich die ersten beiden Punkte.

 17:34

Österreicher-Duell im Viertelfinale

Im Viertelfinale treffen Jürgen Melzer oder Thiem auf Gerald Melzer, der heute bereits locker in die nächste Runde einzog. Somit steht zumindest ein Österreicher im Halbfinale. Gelingt dem Oldie die Sensation, kommt es sogar zum Bruder-Duell der Melzers.

 17:31

Klare Rollenverteilung

Thiem ist Favorit, Melzer krasser Außenseiten - so einfach lässt sich die Ausgangsposition im Vorfeld zusammenfassen. Das weiß auch Melzer: "Wenn er mich nicht komplett abzieht, wird es ein Genuss."

 17:30

Spieler sind auf dem Platz

Unter tosendem Applaus begeben sich Melzer und Thiem auf den Center Court. Jetzt schlagen sie noch ein paar Bälle, danach kann es losgehen mit der mit Spannung erwarteten Partie.

 17:12

Thiem hat Premiere im Visier

"Ich will die Gamstrophäe in den Händen halten", erklärte der 22-Jährige im Vorfeld. Selbstbewusstsein, das er sich in dieser Saison hart verdient hat. Er kämpfte sich in der Weltrangliste unter die Elite und kommt als Ranglisten-Neunter nach Kitzbühel. Damit ist er topgesetzt - der Turniersieg führt ihn. Nachdem er in den vergangenen beiden Jahren stets unter die Top-4 kam, soll jetzt der große Wurf gelingen.

 17:09

Melzer ist zurück!

319 Tage hat er nicht mehr auf der ATP-Tour gespielt. Eine Operation an der linken Schulter samt langer Rehabilitation hat Melzer im Ranking auf Platz 421 zurückgeworfen. Was sich am vergangenen Sonntag im Davis Cup in der Ukraine mit einem Fünf-Satz-Triumph gezeigt hatte, untermauerte er am Dienstag in Kitzbühel: Man darf ihn noch nicht abschreiben. Mit einem 6:4,7:6(4) über den Japaner Taro Daniel schaffte er es ins Achtelfinale.

 17:07

Herzlich Willkommen!

Kitzbühel fiebert einem ganz besonderen Showdown entgegen: Österreichs frühere Nummer eins, Jürgen Melzer, trifft auf den aktuell besten Tennisspieler des Landes, Dominic Thiem. Wir sind für Sie LIVE dabei!