Davis Cup: Österreich scheitert an Ukraine

Novak-Niederlage

Davis Cup: Österreich scheitert an Ukraine

Aufholjagd Jürgen Melzers am Ende unbelohnt - Österreich bleibt zweitklassig.

Österreichs Davis-Cup-Team bleibt trotz der tollen Aufholjagd Jürgen Melzers am Sonntag auch 2017 zweitklassig. Im entscheidenden Schluss-Einzel in Kiew musste sich der 22-jährige Dennis Novak dem Weltranglisten-85. Sergij Stachowskij nach 2:58 Stunden mit 3:6,3:6,7:6(8),5:7 beugen. Die ÖTV-Equipe verlor damit das Zweitrunden-Treffen der Europa-Afrika-Zone I mit 2:3.

Jürgen Melzer hatte zuvor nach einem 4:08-Stunden-Marathon überraschend den Ausgleich gegen die ukrainische Nummer eins, Illja Martschenko, geschafft. Novak hätte mit einem Sieg österreichische Davis-Cup-Geschichte schreiben können, denn Österreich hat bisher noch nie ein 0:2 noch in ein 3:2 verwandelt. Damit spielt die Ukraine vom 16. bis 18. September im Play-off um die Weltgruppenzugehörigkeit 2017. Für die Truppe von Stefan Koubek ist der Davis Cup für dieses Jahr vorbei, der nächste Anlauf in Richtung Weltgruppe erfolgt 2017.