Die Adler wünschten sich eine indivuellere Betreuung

ÖSV-Skispringer dürfen Außenquartier beziehen

Das gesamte österreichische Skisprungteam wird bei den Olympischen Spielen ein Außenquartier beziehen und nicht wie vorgesehen im olympischen Dorf in Whistler wohnen. Damit sei man dem Wunsch der "diesjährig so erfolgreichen Sprungläufer auf mehr individuelle Betreuung" nachgekommen, teilte das ÖOC mit.

Nach den Dopingrazzien vor vier Jahren in Turin bei den ÖSV-Langläufern und -Biathleten, die nicht im olympischen Dorf gewohnt hatten, waren Außenquartiere bei zukünftigen Spielen von der mittlerweile abgelösten ÖOC-Führung untersagt worden.