Der erfolgreiche Oxford-Achter

154. Auflage

Oxford gewinnt traditionelles Ruderduell

Die favorisierten "Dark Blues" holten ihren 74. Sieg gegen die "Light Blues" aus Camebridge. Es war eines der langsamsten Rennen der Geschichte.

Der Oxford-Achter hat am Samstag überlegen die 154. Auflage des traditionellen Ruderrennens der englischen Elite-Universitäten gegen Cambridge gewonnen. Die favorisierten "Dark Blues" ("Dunkelblauen") kamen im langsamsten Rennen seit 1947 mit über sechs Längen Vorsprung ins Ziel.

Zehntausende Zuschauer säumten einmal mehr die Themse zwischen den Stadtteilen Putney und Mortlake. Regenwetter und böige Winde sorgten auf der knapp 6,8 Kilometer langen Strecke für schwierige Bedingungen. Oxford, das den zweitschwersten Achter in der Geschichte des Rennens an den Start brachte, gelang nach 2005 und 2006 der dritte Sieg binnen vier Jahren. In der Gesamtbilanz des "Boat Race", das auf das Jahr 1829 zurückgeht, verkürzte Oxford mit nunmehr 74 Siegen den Vorsprung der "Light Blues" (Hellblauen) aus Cambridge, die 79 Mal gewonnen haben.