Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Schock in der Sportwelt:

Profi-Boxer stirbt nach K. o. im Ring

Der russische Profi-Boxer Maxim Dadaschew ist nach einer Kopfverletzung, die er beim Kampf in Oxon Hill/USA erlittenen hatte, gestorben. 

Schock. Der russische Profi-Boxer Maxim Dadaschew ist nach einer Kopfverletzung, die er sich beim Kampf in Oxon Hill/USA geholt hatte, im Krankenhaus gestorben. Der 28-Jährige sei seinen schweren Verletzungen erlegen, teilte der russische Boxverband am Dienstag in Moskau mit.
 
Verbandschef Umar Kremljow kündigte an, den Fall und auch die Behandlung im Krankenhaus sehr genau zu untersuchen. Zuvor war der Superleichtgewichtler operiert und in ein künstliches Koma versetzt worden.
 

Trainer warf Handtuch

Der aus St. Petersburg stammende Dadaschew hatte am Freitagabend (Ortszeit) in dem Kampf gegen Subriel Matias (Puerto Rico) schwere Treffer hinnehmen müssen, sodass sein Trainer Buddy McGirt gegen seinen Willen das Handtuch warf – technischer K. o. vor der zwölften Runde. Danach wurde der Boxer auf einer Trage aus dem Ring gebracht.
 
Bei ihm wurde ein schwerer Hirnschaden diagnostiziert. Der Verband werde die Familie finanziell unterstützen, hieß es.