Giro d'Italia

Radsport

Giro 2022 mit Ätna, Mortirolo und Marmolata-Bergankunft

Artikel teilen

Der nächstjährige Giro d'Italia führt auf den Ätna, über den Mortirolo-Pass und zum Passo Fedaia am Fuße der Marmolata in den Dolomiten.  

Das gaben die Organisatoren der Italien-Radrundfahrt am Mittwoch bekannt. Details der Flachetappen und hügeligen Abschnitte mit einem Abstecher nach Slowenien waren bereits zu Wochenbeginn veröffentlicht worden.

Der 105. Giro beginnt am 6. Mai in Budapest. Nach zwei weiteren Etappen in Ungarn und der Überstellung nach Sizilien geht es bis zum 29. Mai ins noch nicht offiziell bestätigte Ziel in Verona. Letzte Streckeninformationen wie der Schlussabschnitt werden erst am Donnerstag vorgestellt.

Eine besonders harte Etappe mit 200 km und mehr als 5.000 Höhenmetern ist jene von Salo über den Mortirolo-Pass nach Aprica. Die letzte und höchstgelegene Bergankunft liegt am Passo Fedaia auf 2.057 m, an diesem Tag sind davor auch der Pellegrino-Pass und mit dem Pordoi (2.200 m) auch das Dach der Rundfahrt zu überwinden. 

OE24 Logo