Razzano spielt trotz Tod ihres Freundes

French Open

Razzano spielt trotz Tod ihres Freundes

Freund der Italienerin erlag erst Montag einem Gehirntumor: "Hätte es so gewollt".

Die Französin Virginie Razzano wird trotz des Todes ihres Verlobten und früheren Trainers Stephane Vidal, der am Montag an den Folgen eines Gehirntumors gestorben ist, bei den am Sonntag beginnenden Tennis-French-Open antreten. Vidal habe sie noch vor wenigen Tagen bestärkt, in Paris zu spielen, erklärte die 28-Jährige gegenüber der Sportzeitung "L'Equipe".

"Er hat mir gesagt, 'du musst in Roland Garros spielen'", sagte die Weltranglisten-93. "Er wollte, dass mein Leben weitergeht, dass ich weiterhin stark bin und kämpfe."