Allstar B

reitsport

Weltmeister-Pferd nach Unfall eingeschläfert

Artikel teilen

Nach dem Unfall wurde Allstar B sofort in eine Tierklinik gebracht, dort konnte ihm nicht mehr geholfen werden. 

Aachen. Das beim Geländeritt beim CHIO in Aachen verunglückte Vielseitigkeits-Pferd Allstar B ist tot. Allstar B war mit einem Bein ans Hindernis 16 des Geländeritts geschlagen, aber nicht gestürzt. Er wurde sofort in eine Tierklinik gebracht, dort konnte ihm nicht mehr geholfen werden. Seine britische Reiterin Rosalind Canter und die Mitbesitzerin Caroline Moore entschieden am Samstag, den 17-jährigen Hengst einschläfern zu lassen.

"Es gibt keine Worte für die Liebe und den Respekt, den ich für Alby empfinde", erklärte Canter in einer Mitteilung des CHIO-Veranstalters. "Er hat eine große Rolle beim Aufbau meiner Karriere gespielt und wird von vielen vermisst werden." Sie war mit Allstar B unter anderen Doppel-Weltmeisterin 2018 in Tryon geworden. 

OE24 Logo