Sensationssieg von Marach

Tennis

Sensationssieg von Marach

Marach feiert mit Partner Tipsarevic ersten Sieg über Bryan-Twins seit 4 Jahren.

Nach Niederlagen in Serie bzw. vier Jahren hat Oliver Marach wieder einmal einen Sieg über das US-Stardoppel Bob und Mike Bryan gefeiert. Der Steirer bezwang am Montag (Ortszeit) im Achtelfinale des Masters-1000-Turniers von Miami an der Seite des Serben Janko Tipsarevic das topgesetzt gewesene Duo 7:5,6:4. Im Viertelfinale stehen auch der Niederösterreicher Jürgen Melzer und der Deutsche Philipp Petzschner.

Überwältigt
Marach war über den Erfolg überwältigt: "Ich fühle mich unglaublich, weil ich Matches gegen die Bryans immer fürchte. Aber Janko hat unglaublich gespielt, er hat mich auf dem Platz gehalten." Das entscheidende Break war dem ungesetzten Gespann Mitte des zweiten Satzes gelungen. "Sicher haben die Bryans nicht ihr bestes Match gespielt", erklärte der Grazer. "Aber wir haben sehr smart gespielt und unsere Chancen genutzt. Wir waren das bessere Team."

Auch Melzer im Doppel weiter
Nachdem Melzer in Einzelrunde zwei gegen Petzschner verloren hatte, feierten sie gemeinsam als Nummer-4-Paar einen wertvollen 6:2,4:6,10:6-Sieg gegen das tschechisch-australische Doppel Lukas Dlouhy/Paul Hanley. Nächste Gegner sind die routinierten Israeli Jonathan Erlich/Andy Ram. Marach/Tipsarevic bekommen es mit dem Nummer-7-Paar Rogan Bopann/Aisam-Ul-Haq Qureshi aus Indien bzw. Pakistan zu tun.

In der Weltrangliste geht's weiter bergauf
Im Einzel stand Melzer am Dienstag kurz davor, erstmals in der Weltrangliste auf Position neun vorzustoßen. Nach Drittrunden-Niederlagen des Spaniers Nicolas Almagro gegen den Deutschen Florian Mayer und des Russen Michail Juschnij gegen den Belgier Olivier Rochus konnte nur noch ein Trio das ÖTV-Ass davon abhalten. Der US-Amerikaner Mardy Fish, der Franzose Jo-Wilfried Tsonga und der Serbe Viktor Troicki würden Melzer aber ausschließlich mit einem Turniersieg überholen.

Duell Nadal - Federer rückt näher
Indes steuern im Herren-Feld der erstgereihte Spanier Rafael Nadal und der als Nummer drei geführte Schweizer Roger Federer auf ein Halbfinal-Duell zu. Nadal zog am Montag mit einem 6:3,6:3 gegen seinen Landsmann Feliciano Lopez, Federer erst nach Kampf mit einem 7:6(4),6:4 gegen den Argentinier Juan Monaco ins Achtelfinale ein. Petzschner musste sich nach seinem Erfolg gegen Melzer geschlagen geben, wobei Tipsarevic mit 6:3,6:3 auch ohne Partner stark aufspielte.

Bei den Damen verhinderte Regen, dass das Viertelfinal-Tableau komplettiert wurde. Die Belgierin Kim Clijsters (2) und die Serbin Ana Ivanovic (Nr. 19) spielten daher erst am Dienstag um die letzten Acht. Außer der der Deutschen Andrea Petkovic (Nr. 21) unterlegenen Dänin Caroline Wozniacki (1) schieden zwei weitere Top-5-Spielerinnen aus. Die Australierin Samantha Stosur (4) unterlag der Russin Maria Scharapowa (16), die Italienerin Francesca Schiavone (5) der Polin Agnieszka Radwanska (9).