Thiem auch in Miami nicht zu stoppen

Sieg gegen Rosol

Thiem auch in Miami nicht zu stoppen

Dominic Thiem steht nach Zweisatz-Sieg gegen Rosol schon in Runde 2.

Letzte Woche der Einzug in die dritte Runde des Millionenturniers von Indian Wells, dann die geschaffte Qualifikation in Miami und ebendort jetzt der nächste große Sieg: gegen den Favoriten Lukas Rosol (CZE/Nr. 38 der Welt) siegte Thiem nach knapp 1,5 Stunden 7:6(6), 6:4.

Thiem schlägt wieder im Tie-Break zu
Rosol hatte erst in der Vorwoche den traditionell stark besetzten Challenger in Dallas für sich entschieden und war als klarer Favorit gegen die österreichische Nr. 86 der Welt ins Match gegangen. Zu Beginn hatte der Tscheche die Partie auch im Griff und ging 2:0 in Führung. Ein Doppelfehler des Tschechen brachte Thiem jedoch das Re-Break und zurück ins Spiel. Ab dem 0:2 gab Thiem im ersten Satz bei eigenem Aufschlag nur mehr 4 Punkte ab. Im Tie-Break ging es eng her, Thiem behielt aber schließlich die Oberhand. Die Stärke des jungen Österreichers bei Tie-Breaks ist imposant: es war heuer bereits der neunte Tie-Break-Gewinn bei elf gespielten Tie-Breaks.

Im zweiten Satz gelang Thiem mit dem Break zum 3:2 die Vorentscheidung, danach servierte der Niederösterreicher die Partie fast schon beängstigend routiniert aus.

Return war entscheidend
Wie üblich nahm Thiem kurz danach auf Facebook Stellung zu seinem Match: "Das war sicher kein schönes Match zu Anschauen. Aber auf dem Platz war es umso spannender, weil er (Rosol, Anm.) so unberechenbar spielt. Das macht es extrem schwer gegen ihn." Zur Erinnerung: Rosol konnte in Wimbledon sogar schon Rafael Nadal schlagen.

Die Gründe für seinen Sieg fand Thiem "auf jeden Fall im Return. Ich habe für meine Verhältnisse sehr gut retouniert." Das führte dazu, dass Rosol "immer mehr riskieren musste, dann hat er Fehler gemacht."

Es geht weiter aufwärts
In der nächste Runde wartet ein noch härterer Brocken - Tommy Robredo, aktuell die Nummer 17 der Welt. Der Erstrundensieg beim fünftgrößten Turnier der Welt hat Thiem auf jeden Fall schon den Einzug in die Top 80 der ATP-Rangliste beschert.

Auch Mayr-Achleitner und Meusburger weiter
Neben Thiem schafften auch zwei ÖTV-Damen in Miami den Aufstieg in die zweite Runde: Die Vorarlbergerin Yvonne Meusburger fertigte die Spanierin Lourdes Dominguez 6:3, 6:0 ab, Patricia Mayr-Achleitner rang die Italienerin Karin Knapp mit 3:6, 6:1, 6:4 nieder. Meusburger bekommt es in Runde 2 mit der Slowakin Dominika Cibulkova (10) zu tun, Mayr-Achleitner mit der Italienerin Sara Errani (9).