UCI-Befragung nach verdächtigen Blutwerten

Der Internationale Radsport-Verband (UCI) hat einige Fahrer, deren Blutprofile abnormale Werte aufgewiesen haben, zu Stellungnahmen aufgefordert. UCI-Präsident Pat McQuaid erklärte gegenüber Bloomberg, dass die kleine Anzahl von Radprofis die auffälligen Blutwerte gegenüber einem Expertengremium erklären müssen. "Wir sehen keine anderen als potenzielle Doping-Gründe", sagte McQuaid.

Nach den neuen Blutpass-Richtlinien der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) hat eine Athlet vor der möglichen Eröffnung eines Verfahrens 30 Tage Zeit, abnormale Werte mit medizinischen Gründen zu rechtfertigen.