Wiggings gibt wegen Infektion beim Giro auf

Radsport

Wiggings gibt wegen Infektion beim Giro auf

Auch Titelverteidiger Hesjedal nicht mehr mit dabei.

Zeitfahr-Olympiasieger und Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins ist aus dem Giro d'Italia ausgestiegen. Das gab sein Rennstall Sky bekannt. Der Brite lag nach zwölf Etappen an 13. Stelle der Gesamtwertung, eine Infektion im Brustbereich, die sich verschlechtert habe, macht die Fortsetzung des Rad-Klassikers in Italien unmöglich. Dauerregen hatte den Teilnehmern der Rundfahrt am Donnerstag zu schaffen gemacht.

Entscheidung der Teamärzte
"Wir haben Bradley über Nacht beobachtet und in der Früh entschieden, ihn aus dem Giro zu nehmen, nachdem wir mit den Teamärzten gesprochen haben", wird Rennstall-Chef Sir Dave Brailsford in einer Mitteilung auf der Team-Homepage vor Beginn der Etappe von Busseto nach Cherasco zitiert. Wiggins sollte bereits am Freitag zurück nach Großbritannien reisen, um sich dort behandeln zu lassen und zu erholen. "Als leidenschaftlicher Rennfahrer wollte er weitermachen, aber er kann einfach nicht aus medizinischer Sicht", sagte Brailsford.

Nicht mehr mit dabei ist auch der kanadische Titelverteidiger Ryder Hesjedal, der Garmin-Fahrer plagte sich bereits seit mehreren Etappen mit einer Viruserkrankung. Er lag bereits aussichtslos zurück.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×