Ronaldo

stars-und-sport

Neue Vergewaltigungsvorwürfe gegen Ronaldo

Artikel teilen

Die Fassade des Superstars bröckelt: Jetzt erhebt eine zweite Frau Vorwürfe.

Wenigstens einmal ein guter Tag für Cristiano Ronaldo: Am Samstag schoss sich der Juve-Fußballstar beim Sieg gegen Udinese seinen Frust von der Seele. Doch nach den Vergewaltigungsvorwürfen bröckelt die Fassade des portugiesischen Fußball-Denkmals - und schon am Sonntag platzte die nächste Bombe: Eine zweite Frau beschuldigt Ronaldo, sie sexuell belästigt zu haben. Das berichtet die britische „Daily Mail“.

„Ich habe einen Anruf von einer Frau bekommen, die behauptet, eine ähnliche Erfahrung gemacht zu haben“, wird der Londoner Anwalt Leslie Stovall zitiert. Einzelheiten gibt der Jurist dabei nicht preis. Stovall sagte lediglich, dass er die Angaben der Frau an die Behörden in Las Vegas weitergegeben habe. Der Anwalt vertritt bereits die US-Amerikanerin Kathryn Mayorga, die Ronaldo der Vergewaltigung bezichtigt.

Brisante Papiere

Der deutsche Spiegel veröffentlichte unterdessen den Polizeireport vom 13. Juni 2009, der Tag, von dem Ronaldo erklärt, er habe einvernehmlichen Sex mit der jungen US-Amerikanerin Kathryn Mayorga gehabt. Wenige Stunden nach dem Vorfall in einem Hotelzimmer in Las Vegas wendet sich Mayorga an die Polizei und meldet demnach einen sexuellen Übergriff. Sie weint, weigert sich, Ronaldos Namen zu sagen. Und in einem Fragebogen, der von Ronaldos Anwälten kommt, sagt der Fußballer zuerst, die Frau habe "mehrfach Nein und Stopp gesagt". In einer späteren Version des gleichen Fragebogens klingen die Antworten dann aber anders: Sie habe nicht "Nein" oder "Stopp" gerufen, heißt es darin.

OE24 Logo