Cristiano Ronaldo

stars-und-sport

Ronaldo musste zur Einvernahme

Artikel teilen

Ronaldo wurde nach dem Handy-Vorfall mit einem Fan von Polizei verwarnt.

Manchester. Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United ist wegen eines Wutausbruchs nach einem Premier-League-Spiel in der vergangenen Saison von der Polizei verwarnt worden. "Wir können bestätigen, dass ein 37 Jahre alter Mann freiwillig zum Verhör wegen eines Übergriffes und kriminellen Schäden erschienen ist", erklärte die Behörde. 

"Die Anschuldigung bezieht sich auf einen Vorfall nach dem Fußballspiel Everton gegen Manchester United am Samstag, den 9. April, im Goodison Park. Die Angelegenheit wurde in Form einer bedingten Verwarnung behandelt. Die Angelegenheit ist damit abgeschlossen",  teilte die Polizei in Liverpool mit.

Der englische Fußballverband will seine Ermittlungen gegen den 37-jährigen Portugiesen britischen Medien zufolge aber noch einmal neu aufnehmen.

Handy-Vorfall mit Fan 

Nach der Auswärtsniederlage von United beim FC Everton am 9. April (0:1) war ein Video aufgetaucht, in dem es so aussieht, als ob Ronaldo einem jungen Fan das Handy aus der Hand schlägt. Das hatte für große Empörung gesorgt. Die Polizei in Liverpool bestätigte, dass im Rahmen der Ermittlungen wegen möglicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ein 37-jähriger Mann verhört worden war.

 

Ronaldo hatte sich schon kurz nach dem Vorfall öffentlich für seinen Ausraster entschuldigt und den Fan zu einem Spiel in Manchester eingeladen. "Es ist nie leicht, in schwierigen Momenten wie diesen, mit denen wir konfrontiert sind, seine Emotionen zu kontrollieren", schrieb Ronaldo bei Instagram. "Trotzdem müssen wir immer respektvoll und geduldig sein."

OE24 Logo