5 Spieler wegen Corona von French-Open-Quali ausgeschlossen

Tennis

5 Spieler wegen Corona von French-Open-Quali ausgeschlossen

Ofner und Rodionov bemühen sich um Einzug ins Hauptfeld.

Fünf Spieler sind beim Tennis-French-Open von der am Montag beginnenden Qualifikation ausgeschlossen worden. Zwei wurden positiv auf das Coronavirus getestet, drei weitere hatten engen Kontakt mit einem positiv getesteten Coach, gaben die Turnier-Organisatoren am Sonntag bekannt. Seit Donnerstag wurden 900 Tests durchgeführt.
 
Die Namen der ausgeschlossenen Spieler wurden nicht vermeldet. Laut Medienberichten soll es sich um Damir Dzumhur (BOS), Bernabe Zapata Miralles (ESP), Pedja Krstin (SRB), Denis Istomin (UZB) und Ernesto Escobedo (USA) handeln.
 
Mit Sebastian Ofner und Jurij Rodionov sind zwei österreichische Spieler für die Qualifikation genannt. Der Steirer Ofner beginnt am frühen Montagnachmittag gegen den Russen Alexej Watutin, der Niederösterreicher Rodionov wurde gegen den Italiener Matteo Viola gelost. In Runde drei könnte es zu einem Österreicher-Duell kommen.
 
Das French Open in Paris musste wegen der Corona-Pandemie von Mai auf September verschoben werden. Das Hauptturnier beginnt am kommenden Sonntag, pro Tag sind 5.000 Zuschauer auf der Anlage von Roland Garros zugelassen.