Tennis-Ass Medwedew legt sich mit Publikum an

Buh-Rufe nach Sieg gegen Lokalmatador Kyrgios

Tennis-Ass Medwedew legt sich mit Publikum an

Artikel teilen

Der Russe Daniil Medwedew bekam gegen Lokalmatador Nick Kyrgios einige Zwischenrufe zu hören.

Die Nummern 2, 4 und 5 der Männer bei den Australian Open stehen in der Runde der letzten 32: In der Night Session besiegte US-Open-Champion Daniil Medwedew im Schlager des Tages das australische Enfant terrible, Nick Kyrgios, nach 2:58 Stunden mit 7:6(1),6:4,4:6,6:2. Kyrgios zeigte die üblichen Mätzchen, das Publikum störte immer wieder zwischen den Aufschlägen, und das nahm der Russe den Fans übel. Beim Siegerinterview musste er sich ein Buh-Konzert anhören, weil er sich über einige Fans beschwerte. Später gegenüber Eurosport wurde Medwedew deutlicher: "Es ist ein bisschen enttäuschend, wenn sie so viel Lärm zwischen erstem und zweitem Aufschlag machen. Ich denke, ein paar Leute haben einfach einen geringen IQ."

 

 

 

Tsitsipas müht sich - Rublew stürmt weiter

Auch Stefanos Tsitsipas mühte sich gegen den Argentinier Sebastien Baez ordentlich, ehe er nach 3:22 Stunden mit 7:6(1),6:7(5),6:3,6:4 als Sieger vom Platz ging. Andrej Rublew hingegen überrollte den Litauer Ricardas Berankis beim 6:4,6:2,6:0 in 107 Minuten. Gleich 4:19 Stunden benötigte der als Nummer 9 gesetzte Kanadier Felix Auger-Aliassime beim 7:6(4),6:7(4),7:6(5),7:6(4) über Alejandro Davidovich Fokina aus Spanien.

Grund zur Freude für die Australier lieferte Wildcard-Spieler Christopher O'Connell, der völlig unerwartet den als Nummer 13 gesetzten Argentinier Diego Schwartzman mit 7:6(6),6:4,6:4 ausschaltete.

Österreichs einziger Beitrag im Doppel ist in der ersten Runde ausgeschieden. Der Vorarlberger Philipp Oswald unterlag an der Seite des Niederländers Matwe Middekoop dem als Nummer 13 gesetzten Duo Raven Klaasen/Ben McLachlan (RSA/JPN) mit 6:7(1),6:3,3:6.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo