Tennis-Dame Aryna Sabalenka bei den French Open

French Open

Paris-Achtelfinale ohne Damen-Spitzentrio

Tennis-Elite nicht mehr dabei: Im Damen-Achtelfinale der French Open fehlt das Spitzen-Trio um Barty, Osaka und Sabalenka.

Im Frauen-Turnier der Tennis-French-Open sind vor dem Achtelfinale die Top drei der Setzliste nicht mehr dabei. Die drittgereihte Weißrussin Aryna Sabalenka unterlag am Freitag in der dritten Runde der als Nummer 31 eingestuften Russin Anastasia Pawljutschenkowa 4:6,6:2,0:6. Die Weltranglistenerste Ashleigh Barty hatte in Runde zwei aufgegeben, die auf Nummer zwei geführte Japanerin Naomi Osaka ist nach gewonnener erster Runde wegen Depressionen aus dem Turnier ausgestiegen.

Da die Rumänin Simona Halep als Weltranglistenvierte wegen einer Zerrung überhaupt nicht erst bei diesem Grand Slam angetreten war, ist Sofia Kenin die höchstgereihte im Turnier verbliebene Spielerin. Die als Nummer vier gesetzte US-Amerikanerin trifft am Samstag in ihrem Drittrundenspiel auf ihre Landsfrau Jessica Pegula. Pawljutschenkowa trifft im Achtelfinale auf die frühere Grand-Slam-Siegerin Viktoria Asarenka, die Weißrussin setzte sich gegen die US-Amerikanerin Madison Keys mit 6:2,6:2 durch.

Superstar Serena Williams wurde später von ihrer Landsfrau Danielle Collins gefordert, doch die 39-jährige Williams setzte sich letztlich sicher 6:4,6:4 durch. Allerdings musste sie in Satz zwei einen 1:4-Rückstand wettmachen. Sie trifft im Achtelfinale am Sonntag auf die Kasachin Jelena Rybakina. Das Ausscheiden der Top 3 erhöht Williams' Chancen, vielleicht in Paris ihren 24. Major-Titel zu holen. Mit diesem könnte sie mit Rekordhalterin Margaret Court (AUS) gleichziehen.